Veröffentlicht inVermischtes

Hund muss sterben, weil ein Tierarzt einen unverzeihlichen Fehler macht

Duisburger Tierärztin erklärt, wie du deinem kranken Hund helfen kannst

Wir waren in der Tierklinik am Kaiserberg und haben uns einige Krankheiten erklären lassen.

Der eigene Hund ist plötzlich schwer krank. Da liegt es nahe, direkt den Tierarzt zu rufen. Doch was tun, wenn auf den kein Verlass ist?

Das tat eine Tierhalterin aus Villach in Österreich. Doch die Geschichte nahm eine noch dramatischere Wendung.

Denn am Ende starb der Hund der Villacherin.

Hund: Tierarzt geht nicht an das Telefon

Die Besitzerin einer sechs Jahre alten King-Charles-Hündin möchte mit ihrer Geschichte auf ein strukturelles Problem aufmerksam machen, berichtet das österreichische Nachrichtenportal „5min.at.“ Die Frau habe auf Facebook von dem Schicksal ihrer Hündin berichtet.

—————

Weitere Hunde-News:

Hund: Besitzerin fährt Vierbeiner in Tierklinik – was sie dann erlebt, ist ein Albtraum

Hund: Vierbeiner wollte nur etwas trinken – doch dann beginnt ein riesiges Drama!

Hund: Tragisch! Welpen in Plastiktüte entsorgt – für die meisten kommt jede Hilfe zu spät

Hund: Deutscher Urlauber tötet Vierbeiner mit einem Hammer – jetzt droht ihm diese Strafe

—————

Ihre Hündin wurde plötzlich sehr krank. Da ist es normal, zum Hörer zu greifen und den nächsten Tierarzt anzurufen, doch es sei keiner erreichbar gewesen, „obwohl in meiner Nähe ein Tierarzt sogar Notfall-Dienst hatte“, berichtete die Hundehalterin.

Schließlich habe sie alle Tierarztpraxen in ihrer Umgebung abgefahren. Doch es war mitten in der Nacht, die Praxen nicht besetzt. Jede Hilfe kam zu spät. „Als schließlich ein Tierarzt öffnete, konnte dieser nur noch den Tod meines geliebten Hundes feststellen“, schreibt die Nutzerin.

Hund: Rückruf erst nach Stunden

Das Erschreckende: Der Bereitschaftsarzt rief die Tierbesitzerin erst neun Stunden nach ihrem ersten Anruf zurück. Er teilte der trauernden Frau mit, dass „das Diensthandy zu leise eingeschaltet war“ und er deshalb den Notruf nicht gehört habe.

—————

Der Haushund als Begleiter des Menschen:

  • Domestizierung fand vor etwa 15.000 bis 100.000 Jahren statt
  • die wilde Stammform ist der Wolf
  • weltweit gibt es etwa 500 Millionen Haushunde
  • allein in Deutschland leben 9 Millionen als Haustiere

—————

Ein Unding, wie die Frau findet. Daher sei es für sie wichtig, die Geschichte jetzt öffentlich zu machen, schreibt 5min.at. „Bereitschaft heißt Bereitschaft“, appelliert sie an die Tierärzteschaft. „Bitte checkt doch einfach dazwischen, ob Notrufe am Handy sind und schaltet das Handy ein.“ Sie befürchtet auch, dass sie in der Nacht nicht der einzige Notruf gewesen sei.

Woran der Hund gestorben ist, ist nicht bekannt. (evo)