Hund: Besitzerin schläft ein – dann passiert eine schreckliche Todestragödie

Drei Erziehungsfehler bei Hunden, die du besser nicht machen solltest

Drei Erziehungsfehler bei Hunden, die du besser nicht machen solltest

Du willst einen braven Hund? Dann solltest du diese Erziehungsfehler nicht machen.

Beschreibung anzeigen

Was für eine schreckliche Tragödie: Der Hund einer Familie hat das neugeborene Baby totgebissen! Der Staffordshire Bull dachte das Kind wäre sein Spielzeug. Jetzt sind die Ermittlungen dazu abgeschlossen.

Eine Familie aus England hat Schreckliches erlebt: Während die Mutter auf dem Sofa schlief, biss der Hund das eigene Baby zu Tode! Davon berichtet „The Sun“.

Hund: Schreckliches Drama in England

Das kleine Baby hatte „katastrophale Verletzungen“ erlitten. Insgesamt 23-mal biss der Staffordshire Bull Terrier ihm in den Kopf! Der zwei Wochen alte Säugling wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort starb er am 13. Dezember 2018 – drei Wochen nach dem schrecklichen Vorfall.

Jetzt sind die Untersuchungen dazu abgeschlossen. Die Eltern gerieten in Verdacht ihre Aufsichtspflicht verletzt zu haben. Sie wurden jedoch von dem Vorwurf freigesprochen. Vor dem schrecklichen Ereignis wurden sie von einem Sozialarbeiter gewarnt das Kind nicht mit dem Hund alleine zu lassen.

------------------

Der Haushund als Begleiter des Menschen:

  • Domestizierung fand vor etwa 15.000 bis 100.000 Jahren statt
  • die wilde Stammform ist der Wolf
  • weltweit gibt es etwa 500 Millionen Haushunde
  • allein in Deutschland leben 9 Millionen als Haustiere

-------------------

Hund: Ein Moment der Unaufmerksamkeit kostet Baby das Leben

Am 18. November 2018 war die Mutter neben ihrem Kind auf dem Sofa eingeschlafen, während es in seinem Bettchen lag. Der Vater war eine rauchen. Als er zurückkehrte, fand er den blutüberströmten Hund!

Als er den Notruf wählte, wurde das Baby in ein Krankenhaus geflogen. Dort stellten Mediziner schwere Gehirn- Wirbelsäulen und Schädelverletzungen fest. Das Baby starb am 13. Dezember – drei Tage nachdem die lebenserhaltenden Maßnahmen abgeschaltet worden waren.

Hund beißt Baby 23-mal in den Kopf

Ein Tier-Experte sagte bei der Anhörung, dass der Hund das Baby wohlmöglich als „kleine Beute“ oder als „quietschendes Spielzeug“ gesehen haben könnte.

------------------

Weitere Hunde-Nachrichten:

Hund: Unfassbar, was ein Herrchen in seinem Vierbeiner findet – „Hatte starke Schmerzen“

Hund in schockierendem Zustand gefunden – „Einfach schrecklich“

Hund von Frauchen in alter Wohnung zurückgelassen – Mitbewohnerin macht kurzen Prozess

---------------------

Ein Ermittler sagte laut „The Sun“: Der Hund hätte niemals mit dem Kind alleine gelassen werden dürfen. Er beschreibt den Vorfall als „kurze Unaufmerksamkeit, die leider schreckliche Folgen hatte.“ (cf)