Veröffentlicht inVermischtes

Hund muss eingeschläfert werden – was Menschen kurz zuvor machen, rührt zu Tränen

Hund muss eingeschläfert werden – was Menschen kurz zuvor machen, rührt zu Tränen

© IMAGO / Design Pics

Diese 20 süßen Welpen muntern dich auf!

Wenn ein Hund oder eine Katze von uns geht, ist das für jeden Tierbesitzer ein schwerer Schlag.

Doch auch wenn es sich dabei nicht um das eigene Haustier handelt, sondern um einen tierischen Arbeitskollegen, ist die Trauer oft groß! So wie bei diesem Hund aus Amerika.

Hund arbeitet fünf Jahre bei der Polizei – plötzlich erhält er tödliche Diagnose

Die Spur von flüchtigen Tätern aufnehmen, Beweismittel finden, vermisste Personen aufspüren – all das sind nicht nur Aufgabengebiete der Polizisten, sondern auch von Polizeihunden.

Der Deutsche Schäferhund Tommy war für fünf Jahre für die Spezialeinheit K9 der Strafverfolgungsbehörde in Ohio im Einsatz. In dieser Zeit arbeitete er eng an der Seite seines Hundeführers und spürte Drogen und Vermisste auf. Dabei soll er laut „landtiere.de“ „zahlreiche Erfolge“ verbucht haben.

Doch mit einem Schlag war seine Karriere vorbei: Der siebenjährige Rüde erhielt die schreckliche Diagnose Krebs. Seine Heilung war in diesem Stadium leider bereits aussichtslos, er sollte nur noch wenige Wochen zu leben haben. Sein Hundeführer und Herrchen war davon tief erschüttert – und entschied sich dafür, seinem treuen Vierbeiner die letzte Ehre zu erweisen und ihn von seinem Leid zu erlösen.

+++ Hund fährt mit Herrchen im Auto – plötzlich wird es brandgefährlich +++

Hund: Emotionaler Funkspruch rührt zu Tränen

Auf seinem Weg in die Tierklinik war der Polizist aber nicht alleine: Über 40 Kollegen seiner Einheit hatten sich versammelt und standen Spalier, um Tommy zu verabschieden.

———————-

Weitere News zum Thema Hund:

Hund: Schwiegermutter behauptet Vierbeiner sei tot – dann kommt Unglaubliches ans Licht

Hund: Streit eskaliert! Wütender Mann packt Vierbeiner und schleudert ihn durch die Luft

Hund: Mann kauft Welpe, damit Freundin ihn nicht verlässt – es endet in einem Drama

———————-

In einer amerikanischen Flagge eingewickelt, trug sein Hundeführer den toten Vierbeiner nur wenig später aus der Klinik, um ihn zu begraben, berichtet „landtiere.de“. Doch ohne einen letzten Abschiedsgruß, wollten sie den treuen Polizeihund nicht gehen lassen: „Danke, dass du ein guter Junge warst und deinen Partner und die Bürger von Ohio beschützt hast. Deine Wache ist nun beendet, ruhe dich aus.“ Diese letzten Worte gaben seine Polizeikollegen in einem emotionalen Funkspruch mit auf Tommys letzte Reise. (lim)