Veröffentlicht inVermischtes

Hund: Enkel lässt Oma allein mit vier Schäferhunden – es endet in einem Blutbad

Schlimme Szenen in einer Wohnung in Graz in Österreich! Mindestens einer von vier Schäferhunden soll eine Frau attackiert haben.

© IMAGO / YAY Images

Fünf Gefahrenquellen im Haushalt für Haustiere

Keine gekippten Fenster oder Schokolade im Haus: Wer sicher gehen will, dass die Haustiere sicher Zuhause leben, sollte diese Gefahrenquellen beachten.

Schlimme Szenen in Graz!

Ein Enkel hat seine Oma mit seinen vier Schäferhunden alleine gelassen – mit schrecklichen Folgen. Die 70 Jahre alte Frau wurde lebensgefährlich verletzt.

Hund soll Oma angegriffen haben – Not-OP!

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Österreichischen Polizei am Dienstagnachmittag (24. Januar) in Graz. Der 26 Jahre alte Enkel hatte vorübergehend bei seiner Oma übernachtet, gemeinsam mit seinen vier belgischen Schäferhunden.

Kurz vor 13 Uhr hatte der Mann seine Oma dann mit den Hunden alleine gelassen, um sein Auto aus der Garage zu holen. Jeweils zwei Hunde hatte er für die Zeit in unterschiedlichen Räumen verwahrt. Doch als er wiederkam, bot sich ihm ein schreckliches Bild!

Denn nur wenige Minuten später lag seine Großmutter schwer verletzt in der Wohnung. Sofort leistete der 26-Jährige Erste Hilfe und rief einen Rettungsdienst. Der Polizei erzählte der Enkel, dass es den Hunden offenbar gelungen war, die Türen der Räume eigenständig zu öffnen. Mindestens einer der Hunde soll dann die 70-Jährige angegriffen haben. Warum? Das ist völlig unklar. Sie erlitt mehrere teils massive Biss- und Risswunden an den Armen, der Schulter und im Gesicht.

Hunde in schlimmem Zustand

Die Frau musste laut Polizei noch in der Nacht mehrere Stunden lang notoperiert werden. Die 70-Jährige soll nun auf der Intensivstation liegen.

Indes kümmerte sich die Polizei um die Tiere in der Wohnung. Weil die Hunde augenscheinlich verwahrlost und abgemagert waren, holten die Beamten einen Tierarzt hinzu. Der wiederum sorgte dafür, dass die Tiere in Obhut genommen werden. Neben den vier Hunden ging es dabei auch noch um drei Katzen.


Mehr News:


Die Polizei ermittelt nun gegen den 26-Jährigen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung und der Tierquälerei.