Hund: Amber Heard droht wegen Vierbeiner weiterer Prozess – Ex von Johnny Depp soll DAS getan haben

Drei Erziehungsfehler bei Hunden, die du besser nicht machen solltest

Drei Erziehungsfehler bei Hunden, die du besser nicht machen solltest

Du willst einen braven Hund? Dann solltest du diese Erziehungsfehler nicht machen.

Beschreibung anzeigen

Der Skandal um das Beziehungsdrama zwischen Johnny Depp und Amber Heard scheint endlos. Nun soll es Heard aber wegen einer anderen Sache an den Kragen gehen, und zwar wegen der gemeinsamen Hunde.

Im Prozess ist nämlich ein Detail wieder zurück ans Tageslicht gerückt, was fast in Vergessenheit geraten war, jetzt aber an Gewicht gewinnen könnte. Dabei soll es um die zwei Hunde Boo und Pistol gehen.

++ Johnny Depp gegen Amber Heard: Fan geht nach Urteil heftigen Schritt! DAS wurde in letzter Minute vereitelt ++

Hund: Story von 2015 könnte Amber Heard stark belasten

Wer sagt die Wahrheit? Was hat sich wie abgespielt? Egal wie der Prozess enden wird, feststeht jetzt bereits: Beide haben ihren guten Ruf verloren.

Doch bei den ganzen Aussagen und Stories werden wieder alte Sachen rausgekramt. So auch eine Hunde-Story, die Amber Heard zu schaffen machen könnte, wie die „New York Post“ berichtet.

++++ Hund: Unglaublich! Toter Vierbeiner nach fast 20 Minuten wiederbelebt – so geht es ihm jetzt ++++

Hund: Amber Heard nahm Vierbeiner im Jahr 2015 illegal nach Australien mit

Die beiden Hunde Boo und Pistol waren damals mit Amber Heard nach Australien gekommen, als sie Depp bei seinem Dreh für einen „Fluch der Karibik“-Film besuchen wollte. Vorher hätten die Tiere allerdings zehn Tage in Quarantäne gemusst.

Auf dem Einwanderungsformular hatte sie damals jedoch angekreuzt, dass sie keine Tiere anmelden müsse, dementsprechend also allein reiste. Sie hätte die Tiere entweder anmelden oder sogar einschläfern müssen, wie die „New York Post“ schreibt.

------------------------------------------------------------------

Mehr Hund-Themen:

------------------------------------------------------------------

Hund: Amber Heard schob Vorfall auf Jetlag

„Nur weil er Johnny Depp ist, heißt das nicht, dass er sich nicht an die australischen Gesetze halten braucht“, erklang damals die Kritik. Daraufhin entschuldigte sich das Paar in einem Video, in dem Heard den Vorfall auf einen Jetlag schob, so die „New York Post“.

Wie viel künftig noch zum Vorschein kommt und wie die Schlammschlacht des Jahres weitergeht... hoffen wir einfach, dass es bald vorbei sein wird! (ali)