Veröffentlicht inVermischtes

Hochzeit: Braut fordert am Tag der Trauung (!) die Scheidung – weil der Bräutigam DAS macht

Hochzeiten: Interessante Fakten, die du sicher noch nicht wusstest

Diese Fakten über Hochzeiten wusstest du garantiert noch nicht.

Wenn ein Brautpaar bei der Hochzeit den Bund der Ehe eingeht, soll dieser Bund ein Leben lang halten. Eigentlich. Doch bei diesem Paar forderte die Braut noch am Tag der Trauung die Scheidung. Der Grund war eine ganz bestimmte Aktion des Bräutigams. Aber der Reihe nach.

In der Kolumne „Dear Prudence“ können Leser des Magazins „Slate“ sich mit ihren persönlichen Problemen an die Kolumnistin Prudence widmen, die den Lesern daraufhin mit Rat und Tat zur Seite steht. Zuletzt erschien dort die Zuschrift einer jungen Frau, die nach ihrer Hochzeit am Boden zerstört ist.

Hochzeit wird zum Alptraum

„Ich habe erst im vergangenen Monat geheiratet“, schreibt sie: „Aber ich will schon am Ende dieses Monats wieder geschieden sein. Natürlich war das nie mein ursprünglicher Plan.“

Und weiter: „Ich habe mir aus dem Heiraten nie viel gemacht – war aber auch nie dagegen. Als mein Freund mir vor einem Jahr einen Heiratsantrag machte, entschied ich mich dazu, dass wir uns das Ja-Wort geben.“

Die beiden teilten sich die Vorbereitungen zur Hochzeit untereinander auf. In ihrem Leserbrief stellt die Frau klar, dass sie keine „Bridezilla“ war, die hysterisch an ihrer Märchen-Hochzeit festhielt. „Wenn er irgendwas ganz Bestimmtes haben wollte, habe ich mich gerne darauf eingelassen“, sagt sie.

Hochzeit: Braut hatte nur einen Wunsch

Nur eines war ihr wichtig. „Es gab eine einzige Sache, die für mich unabdingbar war. Es gab für mich nur eine einzige Regel: Ich wollte nicht, dass er mir ein Stück Torte ins Gesicht schmiert, wie es bei Hochzeiten traditionell gemacht wird.“

Und weiter erzählt sie: „Er hat mir dann am Tag der Hochzeit auch tatsächlich kein Stück Torte ins Gesicht geschmiert. Stattdessen hat er die Rückseite meines Kopfes gepackt und mich mit voller Wucht in die Torte gedrückt.“

Daraufhin verließ die Braut sofort ihre eigene Hochzeit. „Am nächsten Tage habe ich ihm mitgeteilt, dass es zwischen uns vorbei ist. Daraufhin meinten alle aus meiner Familie, ich würde überreagieren und ich solle ihm eine zweite Chance geben.“

Doch sie findet nicht, dass sie überreagiert. Denn: „Ich hatte vor Jahren einen schlimmen Autounfall und leide seitdem an heftiger Klaustrophobie (Panik vor engen oder geschlossenen Räumen). Daher habe ich enorme Panikattacken, wenn man mich z.B. in einen Kuchen drückt und mich dort hält.“

——————-

Mehr zum Thema:

——————-

Hochzeit: Wie geht es für die Braut weiter?

Die Menschen in ihrer Familie raten ihr deshalb dazu, von einer Scheidung abzusehen. Und so wendet sie sich verzweifelt an Kolumnistin Prudence und bittet um Rat.

Der eindeutige Tipp: „Die anderen Menschen in deiner Familie sind nicht diejenigen, die jeden Tag neben einem Mann aufwachen müssen, den sie schrecklich finden. Das musst einzig und allein du. Daher solltest du auch nur auf dich hören.“