Euro: So gibst du in Bars und Restaurants derzeit mehr Geld aus – ohne es zu merken

Euro: Die Preise in Restaurants und Bars sind gestiegen. (Symbolbild)
Euro: Die Preise in Restaurants und Bars sind gestiegen. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Shotshop

Seitdem der letzte Corona-Lockdown Geschichte ist, strömen wieder viele Menschen in die Restaurants und Bars. Dabei wird auch der eine oder andere Euro ausgegeben.

Doch aktuell geben viele Kunden mehr Geld in den Restaurants aus als früher. Oft merkst du gar nicht, dass du mehr Euro aus deinem Geldbeutel zum Bezahlen holen musst.

Euro: So gibst du in Bars und Restaurants derzeit mehr Geld aus

Die Preise in der Gastronomie steigen derzeit. Die Rede ist von zehn bis 20 Prozent im Vergleich zum vergangenen Winter, berichtet der „Focus“. Verwundern dürfte das wohl die wenigsten. Immerhin wurde die Branche von der Corona-Pandemie und besonders den Lockdowns sehr hart getroffen.

---------------

Das ist der Euro:

  • Der Euro ist die Währung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion
  • Er wird von der Europäischen Zentralbank emittiert
  • er Euro wurde am 1. Januar 2002 als Bargeld eingeführt

---------------

Da bei dem Verkauf außer Haus hauptsächlich Speisen geordert wurden, fiel der hohe Gewinn bei den Getränken für viele Gastronome zusätzlich zu den sowieso schon geringeren Umsätzen weg. Auch die steigenden Lebensmittelpreise tragen ihren Teil zu den erhöhten Preisen in Restaurants bei. Doch neben den höheren Preisen auf den Speisekarten, setzen einige Wirte auch auf andere Wege.

Euro: Preise in Restaurants und Bars steigen

So werden etwa die angebotenen Gerichte reduziert oder die Menge der Speisen verkleinert (bei gleich bleibenden Preisen).

---------------

Weitere News:

Netflix möchte HIER angreifen – auch du könntest profitieren

Deutsche Post: Kunden außer sich, als sie DAS auf der Onlineseite bemerken – „Ich hab es so langsam satt“

Urlaub an der Nordsee: Mann hat schockierendes Erlebnis im Restaurant – „Respektlos“

---------------

Ein gutes Indiz dafür, dass die Preise gestiegen sind, ist wenn sich die Speisekarte radikal verändert hat oder eine neue Karte gedruckt wurde. Eine weiteres Merkmal ist, dass die Preise erhöht wurden, wenn das Bier mehr als 3,80 Euro kostet.

Laut dem „Focus“ kann es auch hilfreich sein, den Kellner direkt zu fragen, ob die Preise für Speisen oder Getränke erhöht wurden. Oft würde man so einen kleinen Schnaps oder einen kostenlosen Espresso bekommen. Ganz umgehen wirst du die Preissteigerungen in Bars und Restaurants künftig wohl aber nicht. (gb)