Veröffentlicht inVermischtes

Deutsche Bank, Postbank und Co: Tausende Automaten verschwunden – HIER sollst du jetzt Geld abheben

Deutsche Bank, Postbank und Co: Tausende Automaten verschwunden – HIER sollst du jetzt Geld abheben

Deutsche Bank, Postbank und Co: Tausende Automaten verschwunden – HIER sollst du jetzt Geld abheben

Deutsche Bank, Postbank und Co: Tausende Automaten verschwunden – HIER sollst du jetzt Geld abheben

Inflation: Was kann ich gegen den Preisanstieg tun?

Die Inflation steigt auf Rekordwerte. Doch was ist Inflation und was kann ich gegen den Preisanstieg tun?

Wo sind eigentlich die ganzen Geldautomaten in Deutschland geblieben? Gefühlt sind viele verschwunden und die Zahlen sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache.

In den letzten Jahren haben die Deutsche Bank, Postbank und weitere Geldinstitute ihre Geldautomaten um fast ein Viertel abgebaut. Neuesten Zahlen zufolge gibt es in Deutschland nur noch 7.000 Automaten, die der Deutschen Bank, Postbank und anderen Banken angehören. Laut „Finanz-Szene.de“ waren es mal 9.000.

Wie sollen Kunden der Deutschen Bank oder Postbank nun künftig an Bargeld kommen?

Deutsche Bank, Postbank und Co: Über 2.000 Geldautomaten geschlossen

Die Deutsche Bank informiert ihre Kunden bereits auf der Internetseite, schreibt: „Unsere Automaten sind Teil der ‚Cash Group’, die mit ihren Partnerbanken und Shell-Tankstellen auf fast 7.000 Geldautomatenstandorte kommt.” Bis Ende März hieß die Formulierung allerdings noch „9.000 Standorte“.

——————————

Das ist die Deutsche Bank:

  • Gründung am 10. März 1870 in Berlin, Neugründung am 1. Januar 1957
  • größtes Kreditinstitut Deutschlands nach Bilanzsumme und Mitarbeiterzahl
  • Hauptsitz in Frankfurt a.M., unterhält Niederlassungen in London, New York, Singapur, Hong Kong und Sydney
  • weltweit arbeiten rund 84.000 Mitarbeiter für die Deutsche Bank, in Deutschland allein rund 37.000 (Stand 2020)
  • Bank wird als systemisch bedeutsam eingestuft, gehört seit 2011 zur Liste global systemrelevanter Banken
  • hat nach den Sparkassen und den Volks- und Raiffeisenbanken die meisten Kunden in Deutschland

——————————

Bei der Cash Group selbst heißt es, dass Kunden „rund 7.000 inländische Geldautomaten der Cash Group Banken, inklusive dem Bargeldbezug an den Kassen von rund 1.300 Shell-Tankstellen, kostenlos zur Verfügung“ stehen würden. Ein Sprecher der Postbank bestätigt gegenüber „Finanz-Szene.de“ zwar keine exakte Zahl, begründet die Reduzierung der Geldautomaten-Anzahl aber damit, dass sich das Verhalten der Kunden ändere. Immer mehr würden ihr Smartphone oder eine Giro- oder Kreditkarte zum Bezahlen nutzen.

Deutsche Bank, Postbank und Co: Bargeld sollst du jetzt an der Kasse abheben

Dabei bedeutet der Abbau der vielen Automaten ein Einschnitt in den Service, gerade außerhalb von Großstädten gucken Kunden oft in die Röhre oder müssen die Geldautomaten der Sparkassen oder Volksbanken nutzen – inklusive saftiger Gebühren. Allerdings gibt es eine echte Alternative dazu: Bargeld kann man auch beim Einkauf an der Supermarktkasse abheben, und das kostenlos.

——————————

Mehr News über die Deutsche Bank:

——————————

Oft ist die einzige Bedingung ein Mindesteinkaufswert. So verlangen Rewe, Kaufland, Netto, Penny und Norma einen Mindesteinkaufswert von zehn Euro. Kunden bei Lidl und Aldi Süd können schon ab fünf Euro Bargeld abheben, bei Edeka beträgt der Mindesteinkaufswert immerhin 20 Euro, und längst nicht alle Filialen bieten diesen Service. Auch die Drogerieketten dm und Rossmann bieten diesen Service an.

Anzahl der Geldautomaten steigt stetig an

Kuriose Entwicklung laut „Finanz-Szene.de“: Obwohl die Zahl der Geldautomaten der Privatbanken gesunken ist, steigt nach Angaben der Bundesbank die Anzahl an Geldautomaten in Deutschland insgesamt aber noch an. Ende 2020 habe es rund 61.000 Geräte im Jahr 2010 waren es noch 56.000. Eine mögliche Begründung könnte darin liegen, dass viele unabhängige Betreiber besonders in Innenstadt-Zonen Automaten aufgebaut hätten.

Damit dich beim nächsten Mal Geldabheben nicht der Schlag trifft, solltest du vor dieser fiesen Betrugsmasche gewarnt sein (Hier mehr dazu). (mg)