Veröffentlicht inVermischtes

Deutsche Bahn: Kundin verrät Mega-Trick bei Ticketbuchung – er ist vielen unbekannt

Wissenswertes zum Neun-Euro-Ticket

Mit dem Neun-Euro-Ticket können Bahnfahrer ab sofort deutschlandweit den Nahverkehr nutzen. Die Fahrkarte ist im Juni, Juli und August verfügbar. Doch wie weit kommt man mit dem Ticket und was ist eigentlich erlaubt?

Super Sparpreise bei der Deutschen Bahn sind eine gute Möglichkeit, um günstig mit ICE, EC oder IC zu reisen, auch ohne eine Bahncard-Vergünstigung.

Eine DB-Kundin hat nun bei ihrer Online-Buchung etwas entdeckt, das bestimmt nur wenige Kundinnen und Kunden der Deutschen Bahn auf dem Schirm haben.

Deutsche Bahn: Viele Kunden wissen nichts von dem Trick

Die besonderen Fernreise-Angebote der Deutschen Bahn haben nämlich einen Nachteil, der viele davor zurückschrecken lässt, diese Preis-Kategorie zu buchen. Bei den Super-Spar-Tickets heißt es nämlich, dass sie von Umbuchungen, Erstattungen und Stornierungen ausgeschlossen sind.

Doch ganz so stimmt das gar nicht! „Service-Tweet, weil ich es selbst lange nicht wusste: Bei der Deutschen Bahn kann man am 1. Tag ALLES stornieren, auch Supersparpreis-Tickets“, schreibt Katharina Schwirkus auf Twitter. Und sie hat weitgehend recht damit.

————-

Mehr über die Deutsche Bahn:

  • Die DB AG entstand 1994 aus einer Fusion der Deutschen Bundesbahn (Westdeutschland) und der Deutschen Reichsbahn (in der früheren DDR).
  • Das Unternehmen hat rund 320.000 Mitarbeiter und machte 2021 einen Umsatz von etwa 47 Milliarden Euro.
  • Die Konzernzentrale, der BahnTower, befindet sich am Potsdamer Platz in Berlin.
  • Seit 2017 ist Richard Lutz der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG.

————-

Deutsche Bahn: Innerhalb von 720 Minuten können Kunden Online-Buchung rückgängig machen

Wenn man nämlich ein Online-Ticket bei der Deutschen Bahn bucht und dann recht schnell innerhalb von 720 Minuten nach der Buchung (also während der ersten 12 Stunden) beispielsweise einen Fehler entdeckt oder man es sich anders überlegt, ist eine kostenlose Sofortstornierung möglich! Diese Option besteht erst seit Dezember 2021.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Die Deutsche Bahn informiert über diese Möglichkeit selbst auch auf ihrer Webseite. Die Option zur Stornierung gilt für Super-Sparpreise, Sparpreise und Flexpreise sowie auch für entsprechende Gruppentickets.

Wichtige Information für DB-Kunden bei Online-Buchungen (Symbolbild).
Wichtige Information für DB-Kunden bei Online-Buchungen (Symbolbild).
Foto: picture alliance / Flashpic | Jens Krick

Doch Achtung! „Die Sofortstornierung greift immer für den gesamten Auftrag und umfasst auch die zusätzlich gebuchten Leistungen eines Auftrages (Sitzplatzreservierung, Fahrradkarte, City mobil, Fahrkarten-Schutz)“, informiert die Bahn im Netz. Eine Teilstornierung ist somit nicht möglich. E

Eine Sofortstornierung ist zudem bei Tickets, die per Post versandt werden, auch nicht drin. Sie ist außerdem nur vor dem ersten Geltungstag möglich.

————-

Weitere Artikel zum Thema Deutsche Bahn:

Deutsche Bahn: Überfälle an Bahnhöfen und Haltestellen – so reagiert die Bahn

Deutsche Bahn: HIER sollen Reisende auch nach dem 9-Euro-Ticket weiterhin freie Fahrt haben

Deutsche Bahn: Kinder spielen an ICE-Gleisen – es hat schlimme Folgen

Deutsche Bahn: Maskenpflicht-Ansage in ICE sorgt für Wirbel – „Ekelhafter geht es nicht“

————-

Deutsche Bahn: Wie ist eine Stornierung von Super-Sparpreis-Tickets möglich?

Die Sofortstornierung kann über das Kundenkonto auf bahn.de unter dem Punkt „Meine Buchung“ vorgenommen werden. Alternativ im Kundenkonto im DB-Navigator unter dem Punkt „Meine Tickets“ oder, sofern man kein DB-Kundenkonto hat, über die Auftragssuche. Hierzu braucht man dann die Auftragsnummer der Buchung.

Viele DB-Kunden war die Möglichkeit der Sofortstornierungen unbekannt

Der Hinweis zu den Sofortstornierungen dürfte für zahlreiche DB-Kunden hilfreich und vielen vorher unbekannt gewesen sein. Das zeigen auch zahlreiche Reaktionen auf den Tweet von Schwirkus. „Danke, das wusste ich gar nicht“ und „Danke für den Tipp“, heißt es vielmals in den Kommentaren.

Im Zweifelsfall kann man mit dieser Möglichkeit also viel Geld sparen, weil ein kostspieliger Fehlklick bei der Buchung korrigiert werden kann.