Veröffentlicht inVermischtes

Deutsche Bahn löst endlich Versprechen ein – doch viele Kunden gehen weiter leer aus

Die Deutsche Bahn löst endlich ein Versprechen ein, das den Alltag der Kunden deutlich erleichtern soll. Aber vorerst nur in bestimmten Regionen!

Deutsche Bahn löst Versprechen für besseren Mobilfunkempfang ein.
u00a9 IMAGO/Arnulf Hettrich

Deutschlandticket: das bekommst du für 49 Euro im Monat

Für 49 Euro pro Monat mit Bus und Bahn durch die gesamte Republik fahren. Das ist mit dem Deutschlandticket möglich.

Oft steht die Deutsche Bahn in der Kritik. Viele Verspätungen und Zugausfälle bringen die Kunden auf die Palme. Um ihre Kunden bei Laune zu halten, kümmert sich die Deutsche Bahn deswegen auch immer wieder um neue Technologien.

Jetzt löste die Deutsche Bahn endlich ein Versprechen ein, doch dabei gehen viele Kunden weiter leer aus. Vorerst!

Deutsche Bahn mit neuer Technologie

Wie diese Redaktion im vergangenen Jahr berichtete, hat die Deutsche Bahn bereits bestehenden ICE-Züge so umgerüstet, dass den Kunden ein besseres Handynetz und mehr Mobildaten zur Verfügung stehen (hier).

Jetzt will die Deutsche Bahn den Mobilfunkempfang auch in Regionalzügen verbessern. Für das Vorhaben sind dabei aber erst einmal nur Züge in Bayern und Berlin/Brandenburg im Einsatz, bei denen die Scheiben nachträglich mit einem Laser mobilfunkdurchlässig gemacht wurden.

+++ Deutsche Bahn: Probleme mit neuer Navigator-App reißen nicht ab – „Erste Schritt, das Deutschlandticket wieder abzuschaffen?“ +++

Mit dieser Technologie soll der Mobilfunkempfang im Zug um das Hundertfache verbessert werden. Dabei handelt es sich vorerst um Pilotprojekt, für das zukünftig weitere Verkehrsverbünde und Aufgabenträger als Partner gesucht werden sollen.

Hier startet das Pilotprojekt der Deutsche Bahn

Von dem hundertfach besseren Mobilfunkempfang profitieren derzeit die Fahrgäste auf der Südostbayernbahn und im Raum Berlin/Brandenburg (Netz Elbe-Spree).

„Der Handyempfang in Regionalzügen wird besser. Erste Fahrgäste in Bayern und Berlin/Brandenburg können das ab sofort ausprobieren. Mit unseren beiden Pilotzügen wollen wir zeigen, dass wir mit innovativer Technologie unsere Züge zukunftsfähig machen können. Gemeinsam mit den Ländern wollen wir so künftig bundesweit für stabiles Internet und verlässliches Telefonieren im Zug sorgen“, erklärt Evelyn Palla, DB-Vorständin für Regionalverkehr.

So funktioniert die Technik

Alle Züge sind zum Schutz vor Beschädigungen mit einer hauchdünnen Metallschicht versehen. Diese Metallschicht ist für Mobilfunkwellen nur schwer zu durchdringen. Damit die Scheiben durchlässiger gemacht werden, wird mit einem Laser eine feine Netzstruktur in die Metallschicht eingearbeitet.

Durch das filigrane Muster sollen Mobilfunksignale rund 100 Mal besser ins Zuginnere gelangen als bisher. Den Wärmeschutz und den Komfort an Bord sollen die millimeterfeinen Linien nur minimal verändern. Laut der Deutsche Bahn sind die Veränderungen mit bloßen Augen kaum zu erkennen.


Mehr News:


Das nachträgliche Lasern der Zugscheiben kann in den Werkstätten der Deutschen Bahn erfolgen. Die notwendigen Laseranlagen sollen mobil und flexibel einsetzbar sein.

Neue Fernverkehrszüge der DB, zum Beispiel der ICE 3neo oder der ICE L, sind für den besseren Handy-Empfang bereits ab Werk mit mobilfunkdurchlässigen Scheiben ausgerüstet.