Veröffentlicht inVermischtes

Deutsche Bahn: Omikron sorgt für große Probleme – Kunden werden das zu spüren bekommen

Coronavirus: Verdachtsfall? Das musst du jetzt tun!

Du befürchtest, dich mit dem Coronavirus infiziert zu haben? Dann musst du das jetzt tun.

Die Deutsche Bahn hat bereits mit Maßnahmen die Corona-Pandemie reagiert.

In den Zügen gilt Maskenpflicht und die 3G-Regel – doch mit Blick auf die steigenden Omikron-Zahlen geht die Deutsche Bahn nun noch einen weiteren Schritt. Dieser betrifft auch die Kunden.

Deutsche Bahn reagiert auf Omikron-Welle

Man hört es in den Diskussionen um die Omikron-Variante häufig: Das Virus sorgt zwar seltener für schwere Krankheitsverläufe, ist aber um ein vielfaches ansteckender. Krankheitsbedingte Ausfälle wegen eines „gewöhnlichen Fiebers“ gibt es dadurch deutlich häufiger – auch bei den Mitarbeitern der Bahn.

————————————

Das ist die Deutsche Bahn:

  • die Deutsche Bahn AG wurde am 1. Januar 1994 gegründet
  • entstand aus der Fusion der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn der DDR
  • beschäftigt rund 338.00 Mitarbeiter (Stand: Dezember 2020)
  • Umsatz 2020: 39,9 Milliarden Euro
  • Vorstandsvorsitzender ist Richard Lutz

————————————

In einigen Instandhaltungswerken der Bahn sei die Krankenquote bereits zweistellig. Um die Werke zu entlasten, hat die Bahn folgende Entscheidung getroffen: Man setzt einfach kürzere Züge ein – damit es weniger Waggons zu überprüfen gibt!

Deutsche Bahn verkürzt Fernzüge – weniger Sitzplätze!

Doch das hat natürlich auch Folgen für Zugpassagiere – denn weniger Waggons bedeuten natürlich auch automatisch weniger Sitzplätze. Um ganze drei Prozent wurde die Sitzplatzkapazität im Fernverkehr in den letzten zwei Wochen reduziert.

————————————

Mehr Themen:

————————————

„Wir haben derzeit nur minimale Anpassungen im Fahrplan vorgenommen, indem auf einigen Verbindungen – etwa zwischen Köln und Frankfurt – zu Zeiten mit weniger Fahrgästen statt zwei Zugteilen nur einer unterwegs ist“, so ein DB-Sprecher.

Deutsche Bahn: Noch keine Personalprobleme im Regionalverkehr

Im Regionalverkehr sei die Krankenquote bei Bahn-Angestellten noch einstellig, daher könne der Fahrplan dort zu „weitestgehend 100 Prozent“ eingehalten werden, heißt es. (at, mit dpa)

Deutsche Bahn: Notfall auf Zug-Toilette! Irre, was Passagier macht

Mitten auf der Fahrt nach München musste ein ICE-Fahrgast plötzlich aufs Örtchen. Dort bekam er ein Problem – und reagierte überraschend. Hier mehr lesen