Veröffentlicht inVermischtes

Black Friday: Hermes-Kunden müssen jetzt aufpassen – Bestellungen birgen Gefahren

Ausgerechnet am Black Friday (24. November) müssen insbesondere die Hermes-Kunden jetzt bei ihren Bestellungen ganz besonders aufpassen.

© IMAGO/Arnulf Hettrich

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Jeden Tag werden weltweit etliche Milliarden Spam-Mails verschickt. Ein Großteil davon sind sogenannte Phishing-Mails.

Ein aufregender Freitagabend steht noch bevor – der Black Friday. Eine Welle von Angeboten und Schnäppchen rollt über das Land. Doch inmitten des Shopping-Fiebers lauert eine Bedrohung, die besonders diejenigen im Visier hat, die sehnsüchtig auf ihre Pakete warten. Die Frage, die sich jetzt stellt: Könnt ihr den Versandmails von Hermes trauen?

+++ Black Friday: Bei diesen Deals bei Amazon, Mediamarkt, Saturn & Co. kannst du wirklich sparen +++

Es ist der 24. November 2023, der Black Friday treibt die Kaufwütigen in die Arme der Angebote. Doch während man nach dem besten Deal sucht, könnte eine perfide Masche die Vorfreude trüben.

Black Friday: Hermes-Kunden müssen jetzt aufpassen

Hast du am Black Friday auch eine Mail von Hermes erhalten? Ist dein Paket auf dem Weg zu dir? Doch halt! Bevor du voller Vorfreude auf den Bestätigungsbutton klickst, solltest du aufpassen. Denn nicht jede Mail ist, was sie zu sein scheint, wie auch unter anderem die Verbraucherzentrale NRW informiert.

Phishing-Mails, getarnt als Versandbenachrichtigungen, kursieren vermehrt. Die Gauner nutzen die Black Friday-Euphorie aus, um an deine Daten zu gelangen. In einer gefälschten Mail wird behauptet, dass dein Paket in Kürze eintreffen wird – eine Bestätigung fehlt angeblich nur noch. Doch hier liegt die Falle: Der angebliche Bestätigungslink führt nicht zu Hermes‘ offizieller Seite. Ignorieren ihn! Deine Daten und dein Schutz sind wichtiger.

Wie kann man sich vor Phishing-Mails schützen?

Wie kannst du dich schützen? Hermes gibt klare Anweisungen: Seid skeptisch bei Versandbestätigungen für Artikel, die du nicht bestellt hast. Hermes fordert nie per E-Mail Nachzahlungen ein. Und vor allem: Öffnen keine Anhänge oder Links in verdächtigen E-Mails.


Mehr zum Thema:


Die virtuellen Betrüger sind auf Beutezug, aber mit Wachsamkeit und einem kühlen Kopf kannst du dich vor ihren Tricks schützen. In der Welt der Schnäppchenjagd ist Vorsicht der beste Begleiter! Bleibt sicher und lasse dich nicht von falschen Versprechen täuschen.