Veröffentlicht inVermischtes

Bayern: Ehepaar stirbt an der Zugspitze – Turnschuhe als verhängnisvoller Fehler

Mit der Seilbahn der Superlative auf die Zugspitze

Nach mehr als dreijähriger Bauzeit hat an Deutschlands höchstem Berg eine neue Gipfelseilbahn offiziell den Betrieb aufgenommen: Die neue Zugspitz-Seilbahn beeindruckt mit vollverglasten Kabinen ...

Tragödie an der Zugspitze, Deutschlands höchstem Berg und eine der Touristenattraktionen in Bayern.

Zwei Urlauber aus Sachsen-Anhalt kamen ums Leben, weil sie einen verhängnisvollen Fehler machten.

Es sollte wohl ein Ausflug in den Osterferien des Ehepaares werden. Doch es kam zum Drama: Die 55-Jährige und ihr 60-jähriger Partner sind tot.

Bayern: Ehepaar stirbt an der Zugspitze – ihr Leichtsinn führt zu Unglück

Wie die Polizei nun meldet, kamen die Urlauber nicht von einer Wanderung durch das sogenannte Höllental zum Osterfeldkopf zurück. Die Vermieterin ihrer Ferienwohnung meldete das Paar am Karsamstag bei der Polizei als vermisst, wahrscheinlich aber ereignete sich das Unglück bereits am Mittwoch. An dem Tag brachen sie zur Wanderung auf.

—————–

Mehr zur Zugspitze:

  • Der Berg hat mit 2962 Metern den höchsten Gipfel Deutschlands.
  • Die Erstbesteigung fand am 27. August 1820 statt.
  • Die Zugspitze gehört zum Wettersteingebirge und liegt an der bayerisch-österreichischen Grenze.
  • Drei Bergbahnen führen hinauf, darunter die erst 2017 in Betrieb genommene Seilbahn Zugspitze.

—————–

Am Abend des Karsamstags dann die furchtbare Gewissheit: Die Besatzung eines Polizeihubschraubers entdeckte die Touristen tot unterhalb des Weges zwischen Knappenhäusern und Hupfleitenjoch. Dieser Abschnitt ist immer noch tief verschneit, daher hat die Polizei eine bittere Vermutung, wie es zum Drama kommen konnte: Es lag an ihren Turnschuhen!

Falsches Schuhwerk schuld an Bergunglück in Bayern?

Die Polizei meldet: „Das Schuhwerk der Verunglückten (Turnschuhe) und auch die restliche Ausrüstung waren für eine derartige Unternehmung völlig unzureichend. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei von einem Unglücksfall ohne Fremdbeteiligung aus.“

—————–

Weitere Nachrichten:

—————–

Offenbar sind die Wanderer also bei den winterlichen Verhältnissen ausgerutscht und abgestürzt. Dabei zogen sie sich tödliche Verletzungen zu.