Amazon, Saturn und Co.: Deine Bestellung kommt nicht pünktlich zu Weihnachten? DIESE Rechte hast du

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Jeden Tag werden weltweit etliche Milliarden Spam-Mails verschickt. Ein Großteil davon sind sogenannte Phishing-Mails.

Beschreibung anzeigen

Viele Menschen bestellen die Weihnachtsgeschenke bei Amazon, Saturn und Co. Doch die Händler klagen immer wieder über Lieferschwierigkeiten.

Der Super-Gau: Dein Geschenk kommt deswegen nicht mehr pünktlich bis Weihnachten bei dir an. Doch welche Rechte hast du, wenn Amazon, Saturn und Co. nicht rechtzeitig liefern? Die Verbraucherzentrale NRW klärt auf.

Amazon, Saturn und Co.: Geschenk kommt nicht an? Das kannst du tun

Die schlechte Nachricht direkt zu Beginn: Wenn das gewünschte Geschenk von vornherein nicht verfügbar ist, musst du dich in Geduld üben. Die Frage, ob das Produkt zu einem späteren Zeitpunkt wieder erhältlich ist, kann dabei einige Nerven kosten.

Ein alternatives Geschenk könnte hier die Wogen glätten, bevor Geschenke-Stress ausbricht. Doch auch hier gilt es, früh genug zu bestellen. Im Weihnachtsgeschäft, also ab Ende November, können sich die Lieferzeiten um ein bis zwei Tage verlängern, wissen die Experten der Verbraucherzentrale. Noch länger kann es bei Paketen aus Übersee dauern.

------------------------------------

Das ist Amazon:

  • 1994 in den USA von Informatiker Jeff Bezos als Onlinebuchhandlung entwickelt
  • Inzwischen ist es Marktführer im Online-Handel
  • 2019 erwirtschaftete Amazon einen Umsatz von 280 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 11,6 Milliarden
  • Amazon bietet nicht mehr nur Waren an, sondern auch verschiedene Dienste wie Prime, Pay, Video oder Music
  • Gründer Bezos gilt als reichster Mensch der Welt, sein Vermögen wird auf mehr als 180 Milliarden Dollar geschätzt

------------------------------------

Amazon, Saturn und Co. – oder doch lieber in die City? Sie hat DIESEN Vorteil

Wenn du also schon die passende Geschenkidee im Hinterkopf hast, solltest du nicht länger zögern. Oder lieber doch noch einmal in der Innenstadt Preise vergleichen? Das empfiehlt die Verbraucherzentrale. Denn weil hier bereits frühzeitig Ware eingekauft wird, unterliegt sie nicht so starken Preisschwankungen.

+++ Amazon: Enthüllt! Mit diesen geheimen Tricks arbeiten die Paketboten +++

Ärger kannst du dir außerdem sparen, wenn du dein Widerrufsrecht kennst. Teilt der Onlineshop dem Kunden frühzeitig mit, dass sich die ursprünglich angekündigte Lieferzeit deutlich verlängert, kannst du den Vertrag auch widerrufen.

Was viele nicht wissen: Das ist auch vor dem Erhalt der Ware möglich. Der Vertrag wird dann rückabgewickelt und dem Kunden bleibt Zeit, sich alternative Geschenke zu überlegen.

Amazon, Saturn und Co.: Vorsicht, Betrug bei Fake-Shops

Wartest du damit zu lange, könntest du allerdings in die Falle von Betrügern tappen. „Grundsätzlich sollten die Alarmglocken schrillen, wenn ein Produkt, bei dem es Lieferengpässe gibt, plötzlich im Internet sehr billig zu haben ist“, warnen die Experten. In dem Fall sollten Verbraucher besonders genau den Anbieter prüfen – es könnte sich um einen Fakeshop handeln.

------------------------------------

Mehr Themen:

DHL: Kunden haben große Probleme mit der App – das hat ernste Konsequenzen

Weihnachtsgeschenke am Black Friday shoppen: Lohnt sich das?

Amazon feuert Fahrer – nachdem DIESES Video über ihn im Netz kursiert

------------------------------------

Möglich ist ebenfalls, dass Versand-, Zoll- und Rücksendegebühren bei solchen Angeboten die Kosten in die Höhe treiben oder dass du Waren mit minderwertiger Qualität erhältst.

Die bessere Alternative: Die Geschenke nicht erst am 22. Dezember im Internet bestellen. So vermeidest du Lieferstress und genießt eine bessere Auswahl an Geschenken – und am Ende vielleicht eine besinnlichere Vorweihnachtszeit. (vh)