Aldi, Lidl, Penny, Netto: 2G oder 3G? Das gilt ab jetzt in den Discountern

Aldi gegen Lidl - der ultimative Vergleich

Aldi gegen Lidl - der ultimative Vergleich

Zahlen, Daten, Fakten: Wo ist es günstiger? Wer ist größer? Welcher Discounter steht in der Kritik?

Beschreibung anzeigen

Corona tobt in Deutschland! Die dramatischen Zahlen der vierten Welle hat die Politik zu strengeren Maßnahmen gezwungen. Doch was gilt künftig in Discountern wie Aldi, Lidl, Penny, Netto und Co?

Betrifft die bundeseinheitliche 2G-Regelung im Einzelhandel auch Aldi, Lidl, Penny, Netto und die weiteren Discounter? Wir klären auf.

Aldi, Lidl, Penny, Netto: Discounter bleiben für Ungeimpfte geöffnet

Nach der Bund-Länder-Konferenz am Donnerstag ist 2G deutschlandweit die Regel. In allen Regionen, auch denen mit niedriger Inzidenz, werden Impf- oder Genesenen-Nachweis Voraussetzung für die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben – und am Einkaufen.

Gastronomie, Veranstaltungen, Kinos – überall gilt künftig die 2G-Regel. Auch im Einzelhandel wird nicht geimpften oder genesenen Menschen der Zutritt zu Geschäften bundesweit wohl untersagt.

+++ Corona-Gipfel: Hier alle Infos +++

Diese Corona-Regeln gelten jetzt in Discountern

Doch was ist mit Discountern? Ist das Einkaufen bei Aldi, Lidl, Penny, Netto und Co künftig auch Geimpften und Genesenen vorbehalten?

Nein! Auch die Bund-Länder-Konferenz am Donnerstag hat nichts daran ändern, dass Geschäfte des täglichen Bedarfs weiterhin von der 2G-Regel ausgenommen sind. Supermärkte, Discounter und Drogerien bleiben für alle geöffnet.

Grundversorger dürfen in manchen Bundesländern zwar selbst entscheiden, ob sie von der 2G- oder 3G-Regel Gebrauch machen. Alle großen Ketten haben das aber bereits für alle Filialen in Deutschland ausgeschlossen.

------------------------------------

Mehr aktuelle News:

------------------------------------

Die Discounter Aldi, Lidl, Penny, Netto und auch die Supermarkt-Ketten wie Rewe und Edeka haben sich bereits klar gegen 2G für ihre Kunden ausgesprochen.

3G für Supermarkt-Mitarbeiter bei Kaufland und Lidl

Diese Einschränkung würde dem Selbstverständnis eines Grundversorgers widersprechen, teilten die Unternehmen unisono mit. „Wir wollen auch weiterhin allen Menschen den Einkauf ermöglichen“, heißt es von allen Seiten.

Die Masken- und Abstandsregel gilt in diesen Geschäften aber weiterhin. Aldi und Kaufland haben zudem eine 3G-Regel für ihre Mitarbeiter festgelegt (>> hier mehr dazu). Weitere Discounter und Supermärkte könnten diesem Beispiel folge.