Veröffentlicht inVermischtes

49-Euro-Ticket: Neuer Wirbel um Günstig-Tarif! Scheitert er jetzt kurz vor knapp?

Das 49-Euro-Ticket soll nach langem Ringen endlich kommen – doch jetzt gibt es erneut Probleme mit dem Günstig-Tarif.

49-Euro-Ticket
u00a9 IMAGO / Christian Ohde

Olaf Scholz: 5 kuriose Fakten über den SPD-Politiker

Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat viele Erfahrungen in der Landes- und Bundespolitik. Doch was ist mit den Dingen, die nicht unbedingt in seiner Politiker-Vita stehen? Hier kommen 5 kuriose Fakten über den Kanzlerkandidaten!

Das Ringen um das 49-Euro-Ticket in Deutschland geht weiter! Nachdem endlich ein offizielles Startdatum für das verheißungsvolle Ticket fest stand, könnte das ganze Projekt erneut auf der Kippe stehen.

So könnte das 49-Euro-Ticket in seiner geplanten Form gegen die Verfassung verstoßen.

49-Euro-Ticket „verfassungsrechtlich bedenklich“

Viele Menschen können es kaum erwarten, sehnen sich das 49-Euro-Ticket in Deutschland endlich herbei. Doch nachdem die Politik sich lange über verschiedene Details uneinig war, gibt es jetzt neue Zweifel.

Diesmal meldet sich laut „Bild“ der Bundesrechnungshof, zweifelt an der Verfassungsmäßigkeit des geplanten Günstig-Tarifes. Das geht aus einem 18-Seiten-Gutachten der Finanz-Kontrolle für den Haushaltsausschuss des Bundestages hervor.

Genauer hält der Bundesrechnungshof die getroffenen Vereinbarungen zur Finanzierung des Tickets für „verfassungsrechtlich bedenklich“. Die geplanten Regelungen seien demnach „mit Risiken behaftet“.

49-Euro-Ticket soll ab Mai kommen

Das Gutachten könnte nun viele Menschen verunsichern, denn eigentlich sollte das 49-Euro-Ticket (auch Deutschland-Ticket genannt) ab 1. Mai zu kaufen und zu nutzen sein.


Mehr Themen:


Vorbild für das günstige, deutschlandweit gültige Ticket für Busse und Bahnen war das 9-Euro-Ticket aus dem Sommer 2022, das drei Monate lang jeweils 9 Euro kostete. Es wurde über 50 Millionen Mal verkauft.