Überraschung bei „Germany’s next Topmodel“: Thomas Hayo hört nach acht Jahren als Juror auf - das ist der Grund

Das muss man über "Germany's Next Topmodel" wissen

Drei Fakten über GNTM

Drei Fakten über GNTM

Beschreibung anzeigen
  • Thomas Hayo steigt bei „Germany’s next Topmodel“ aus
  • Heidi Klum muss sich einen neuen Juror neben Michael Michalsky suchen
  • Das ist der Grund für Hayos Entscheidung

Berlin.  Keiner saß so lange als Juror an der Seite von Heidi Klum wie Thomas Hayo. Nun hat der Creative Director bekannt gegeben, dass er bei „Germany’s next Topmodel“ aussteigt.

Nach acht Jahren habe er gemerkt, „dass es jetzt für mich an der Zeit ist, erst einmal eine GNTM-Pause einzulegen und neue Wege zu gehen“, schrieb Hayo am Freitag auf Instagram. Auch den Grund liefert er mit.

Die Produktion der ProSieben-Show habe mit der Zeit einen immer größeren Teil seines Jahres in Anspruch genommen. „Ich möchte aber Dinge, die ich lange vernachlässigt habe, wieder stärker in den Fokus meiner Aktivitäten rücken.“

Konkret: seine Freunde und Projekte in New York. Hayo lebt seit 1993 in der US-Metropole, in der er zunächst nur ein einjähriges Praktikum absolvieren wollte. Doch er blieb und betreute bald die Werbekampagnen namhafter Kunden wie Reebok, Axe oder Johnnie Walker.

GNTM: Die Finalistinnen zu Besuch in unserer Redaktion

Vier Kandidatinnen kämpfen im Finale von „Germany’s next Topmodel“ um den Titel. Mit uns sprachen sie über ihre größten Herausforderungen der Sendung.
GNTM: Die Finalistinnen zu Besuch in unserer Redaktion

Thomas Hayo erklärt, warum er sich länger hielt als andere

Zu GNTM kam Hayo über eine Empfehlung des Werbetexters und Mitbegründers der Hamburger Werbeagentur Jung von Matt, Jean-Remy von Matt – und hielt es schließlich so lange in Heidi Klums Jury aus, wie niemand zuvor.

---------

Mehr zu GNTM:

Stuttgarterin Toni gewinnt bei „Germany’s next Topmodel“

Rita Ora orientierungslos – was man bei GNTM im TV nicht sah

So gehen die vier GNTM-Finalistinnen mit Body Shaming um

---------

Im Gespräch mit der „Berliner Morgenpost“ verriet Hayo, woran das lag. „Heidi und ich sind seit vielen Jahren sehr eng befreundet. Wir sind fast zeitgleich, in den frühen 90er-Jahren, nach New York gezogen und haben uns damals, am Anfang unserer Karrieren, kennengelernt“, sagte er.

„Und da wir beide ja eigentlich deutsche Dorfkinder sind, die in die große weite Welt zogen, um sich dort zu beweisen, gibt es sehr viele Erfahrungen, die uns verbinden. Wir sind inzwischen ein perfekt eingespieltes Team, das sich blind versteht und das extrem viel Spaß an der Zusammenarbeit hat.“

Nach der achten gemeinsamen GNTM-Staffel ist nun aber Schluss – vorerst. „Natürlich bleibe ich der GNTM-Familie eng verbunden“, schrieb Hayo auf Instagram, „aber in welcher Rolle und wann, wird sich mit der Zeit ergeben.“ (cho)

 
 

EURE FAVORITEN