Tote Ratte in der Suppe kostet Restaurantkette Millionen

Hot Pot ist traditionell ein chinesisches Familiengericht (Symbolfoto).
Hot Pot ist traditionell ein chinesisches Familiengericht (Symbolfoto).
Foto: pengpeng / Getty Images/iStockphoto
  • In einem chinesischen Hot-Pot-Restaurant hat eine Frau eine Ratte in ihrem Essen gefunden
  • Der Fund verursachte einen Millionenschaden für das Unternehmen
  • Es wurden auch Vorwürfe gegen die Mitarbeiter des Restaurants laut

Hongkong.  Chinesischer Hot Pot ist ähnlich wie der deutsche Eintopf traditionell ein recht einfaches und günstiges Gericht. Ein Gast der chinesischen Restaurantkette Xiabu Xiabu musste vergangene Woche allerdings eine ganz besondere Einlage aus seiner Suppe fischen – und das Unternehmen die Entdeckung teuer bezahlen.

Weil ein Gast in einer Filiale der Hot-Pot-Kette im Osten Chinas eine Ratte in seinem Essen entdeckte, entstand für die Restaurantkette ein Schaden in Millionenhöhe, wie die „New York Times“ berichtet.

Ratte verursacht Millionenschaden

Youtube: Chinesin findet Ratte in ihrem Hot Pot

Ein Video von dem tierischen Ekel-Fund verbreitete sich schnell in den sozialen Netzwerken in China. Laut „New York Times“ ist der Absatz von Xiabu Xiabu daraufhin schnell um rund 12,5 Prozent gefallen und verursachte damit einen Schaden von insgesamt 190 Millionen US-Dollar (rund 160 Mio. Euro) für das Unternehmen.

Verschiedene andere Medien berichten außerdem, dass es sich bei dem Gast um eine schwangere Frau gehandelt habe. Laut „South China Morning Post“ habe das Personal auf die Beschwerde der Frau unterkühlt reagiert. Mitarbeiter hätten Folgendes gegenüber der Frau geäußert: „Wenn Sie um das Baby besorgt sind, geben wir Ihnen 20.000 Yuan (2500 Euro) für eine Abtreibung.“

-------------------

Mehr aktuelle Themen:

Mann kauft Blumen für Tochter und Frau – als er die Frage des Verkäufers hört, wird er stinksauer

Horror-Date: Warum sich ein Mann 14 Stunden lang versteckt hat

Aliens? Diese rätselhaften Dinge geschehen in einer amerikanischen Kleinstadt

-------------------

Vorfall soll unabhängig geklärt werden

Ein Sprecher der Restaurantkette erklärte sich wenige Tage nach dem Vorfall gegenüber der „New York Times“ und schrieb in einer E-Mail: „Wir haben eine Taskforce gegründet, die den Vorfall gründlich untersuchen wird. Wir werden auch eine unabhängige Behörde bitten, uns bei der Klärung der Umstände zu helfen.“ Zu den Vorwürfen gegen die Mitarbeiter von Xiabu Xiabu äußerte sich der Sprecher nicht.

Hot Pot ist traditionell ein winterliches Gericht, das man gemeinsam mit der Familie ist. Der „New York Times“ zufolge etablieren sich erst seit Kurzem Fast Food-Restaurants, die Hot Pot zu günstigen Preisen anbieten. Das Vertrauen der Gäste in die Restaurantketten soll nach dem Ratten-Fund bereits langsam wieder zurückkehren. (alka)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen