Veröffentlicht inPromi-TV

„Wer wird Millionär?“: Trotz langjähriger RTL-Karriere patzt Günther Jauch ausgerechnet DABEI

RTL: So fing beim Sender alles an

Der private TV-Sender RTL ging am 2. Januar 1984 in Deutschland auf Sendung. Damals hieß der Sender RTL plus. Die Abkürzung „RTL“ leitet sich aus der Bezeichnung „Radio Television Luxembourg“ ab. Der TV-Sender entstand als Ableger des deutschsprachigen Radioprogramms „Radio Luxemburg“.

Günther Jauch sitzt bereits seit 1999 auf dem Stuhl von „Wer wird Millionär?“ und stellt seine Kandidaten auf die Probe. Die RTL-Show ist ein echtes Kult-Format im deutschen TV und eine gute Möglichkeit, sein eigenes Wissen auf die Probe zu stellen.

Am Montagabend (11. Juli) wird jetzt allerdings „Wer wird Millionär?“-Moderator Günther Jauch ganz unfreiwillig selbst zum Rate-Kandidaten – und muss passen.

„Wer wird Millionär?“: Kandidaten-Mutter sorgt für eine Überraschung in RTL-Show

Bei Cedric Ernst Johannes Sven Browatzki ist nicht nur der Vorname außergewöhnlich, sondern anscheinend auch die Vergangenheit seiner Mutter. Die ist als Unterstützung im Publikum mit dabei und erzählt auf Nachfrage, dass sie selbst schon einmal in einer Rateshow mitgemacht hat.

———————————————

Wer wird Millionär?“: Das musst du über die RTL-Show wissen

  • „Wer wird Millionär?“ wurde das erste Mal am 3. September 1999 im RTL-Programm ausgestrahlt
  • „Wer wird Millionär?“ basiert auf der britischen Quizshow „Who wants to be a Millionaire?“
  • Die Idee für die Show hatten David Briggs,
    Mike Whitehill und Steven Knight
  • Die Anmeldung erfolgt online oder per Post

———————————————

Und zwar beim Glücksrad. Die Show feierte bei der Prosieben-Sat.1-Gruppe Premiere und wurde 2016 noch einmal von RTL Plus neu aufgelegt. Hier war auch Browatzkis Mutter mit dabei.

„Wer wird Millionär?“-Star Günther Jauch ist ratlos

Im Finale fiel ihr dann allerdings nicht die passende Antwort ein. Dass Günther Jauch anscheinend keine Ahnung von dem Format seines Haussenders hat, zeigt sich als er sagt: „Ich weiß es gar nicht mehr so genau. Ich sehe immer nur Maren Gilzer vor mir.“

Dass die frühere Glücksfee allerdings nur bei ProSieben und Sat.1 zu sehen war und bei dem Remake von Sonya Kraus ersetzt wurde, war Günther Jauch anscheinend nicht klar. Kandidat Browatzki hilft ihm noch einmal auf die Sprünge und erinnert daran, dass RTL Plus für die Neuauflage verantwortlich war. „Tele Plus?“, fragt Jauch nach.

———————————————

Mehr TV-News:

———————————————

Als er dann korrigiert wird, sagt er entschuldigend: „RTL Plus! Um Gottes willen“. Nach 23 Jahren bei dem Kölner Sender ist ihm sein Patzer anscheinend doch ein wenig unangenehm und Jauch setzt zur Entschuldigung an. Lautstark verkündet er, wie „großartig“ das RTL-Format doch ist.

Hier erfährst du, mit welcher skurrilen Antwort Günther Jauch alle sprachlos machte. (sj)