Veröffentlicht inPromi-TV

„The Masked Singer“: So führte Rick Kavanian als „Rosty“ alle hinters Licht

Die Fans von „The Masked Singer“ waren sich sicher, hinter „Rosty“ muss Rick Kavanian stecken – so führte er die Zuschauer auf die falsche Fährte.

u00a9 Prosieben/Willi Weber

"The Masked Singer":

Das ist der TV-Hit auf Prosieben

Lange mussten die Fans von „The Masked Singer“ 2022 warten, am Samstagabend (5. November) war es dann endlich soweit. Werwolf, Zahnfee, Maulwurf und Rosty ließen ihre Masken fallen und enthüllten die Promis, die darunter steckten.

Bei Rosty hatten die „The Masked Singer“-Fans bereits schnell einen heißen Tipp und waren sich sicher: Hier muss Schauspieler Rick Kavanian am Werk sein. Doch der Film-Star führte alle hinters Licht. Oder besser gesagt: Er gab sich größte Mühe, sein Geheimnis bestmöglich zu vertuschen.

„The Masked Singer“: Fans vermuteten Rick Kavanian als „Rosty“

Es war das erste Mal in der Geschichte von „The Masked Singer“ auf Prosieben, dass eine Maske ohne richtigen Namen vorgestellt wurde. Erst im Laufe von Staffel 7 wurde aus „No Name“ dank Show-Taufe „Rosty“.

Wer sich unter dem aufwändigen Kostüm versteckt, konnten die Fans bislang noch nicht erraten. Die Indizien deuteten für viele allerdings auf Komiker Rick Kavanian. Der ist aktuell mit seinen Kollegen Michael „Bully“ Herbig und Christoph Maria Herbst in „Hui Buh und das Hexenschloss“ im Kino zu sehen. Noch vor der Veröffentlichung des Films sprach Kavanian mit dieser Redaktion und äußerte sich auch gleich mal zu der Vermutung der Fans.

„The Masked Singer“: Rick Kavanian spricht über Teilnahme

Auf „The Masked Singer“ angesprochen, sagte Rick Kavanian im Interview mit DER WESTEN: „Es ist wie bei den früheren Staffeln, wo man mich auch immer mal wieder vermutete: Es könnte sein, es könnte aber auch nicht sein.“ Dass die Antwort so kryptisch war, ließ bereits vermuten, dass Kavanian vielleicht doch mit Prosieben unter einer Decke steckt.

Um den Verdacht aber nicht noch zu verhärten, holte der Schauspieler noch einmal aus und schoss sich dann mit vermeintlichen Selbstzweifeln ins Tipp-Aus. Er verriet: „Ganz ehrlich, ich habe riesigen Respekt vorm Singen! Singen ist nicht wirklich meins. Ich glaube, da bräuchte es viel Überzeugungsarbeit, auch von mir an mich selber. Du stehst da eingeengt in einem riesigen, schweren Kostüm und singst live im Fernsehen, das ist schon sehr gewagt. Ich ziehe meinen Hut vor den Männern und Frauen, die sich das trauen.“


Mehr Themen:


Am Ende gehörte Rick Kavanian selbst zu den Männern und Frauen, die sich in ein enges Kostüm zwängten, um über fünf Wochen lang ihre Identität geheim zu halten.

Alternativ zu Rick standen übrigens auch Christoph Maria Herbst und Michael „Bully“ Herbig zur weiteren Auswahl für den Promi unter der „Rosty“-Maske.