Veröffentlicht inPromi-TV

„Tagesschau“ (ARD): Ex-Sprecherin Linda Zervakis packt aus – aus diesem Grund hat sie den Sender wirklich verlassen

Tatort: Das sind die bekanntesten Ermittler-Teams

Die Krimiserie „Tatort“ begeistert schon seit Jahrzehnten die deutschen TV-Zuschauer. Sonntags um 20.15 Uhr lösen unterschiedliche Kommissaren-Teams Mordfälle in der ARD. Aktuell ermitteln 22 Ermittler-Teams in 20 deutschen Städten, sowie in Wien und Zürich. Wir stellen euch die bekanntesten aktuellen Besetzungen vor.

Wer zu Kurt Krömer in die Sendung geht, muss sich auf was gefasst machen. Der Komiker, der sich gerne scherzhaft als „Star-Journalist“ bezeichnet, lädt zu seinem rbb-Format „Chez Krömer“ bekanntermaßen gerne Freunde ein oder Leute, die er nicht leiden könne. Am Dienstag zu Gast: Linda Zervakis.

Die ehemalige Tagesschau-Sprecherin gab auch in der Sendung gleich zu, dass sie großen Bammel gehabt habe, an der Show teilzunehmen. „Ich war sehr aufgeregt“, gesteht sie. Doch neben dem Geplänkel über ihre griechischen Wurzeln und dem Verdienst bei ihrem jetzigen Sender Prosieben, kam Kurt Krömer auch auf ihren alten Arbeitgeber, die ARD, zu sprechen. Warum verließ Linda Zervakis den Sender im Frühjahr diesen Jahres wirklich?

„Tagesschau“ (ARD): Ex-Sprecher verrät, warum sie wirklich gegangen ist

„Wollen wir mit den schlimmen Fragen anfangen, dann haben wir es hinter uns?“, fragt Krömer zu Beginn süffisant. Zunächst gab Zervakis also offen zu, dass die Quoten ihrer neuen Prosieben-Show „Zervakis & Opdenhövel. Live“ (immer mittwochs um 21.15 Uhr) eher „mehr als bescheiden“ ausfielen. Der Gesamtmarktanteil lag anfangs leider nur bei 1,6 Prozent (0,47 Millionen Zuschauer). Im weiteren Gesprächsverlauf kamen sie aber auf ihre Vergangenheit zu sprechen.

Und Kurt Krömer wäre kein geborener „Star-Journalist“, wenn er nicht diese investigativen Fragen stellen würde. Und so kam sie auch: „Du bist vonne ARD weg. Warum? Haben die dir da nur Schrott angeboten? Wat war los? Tacheles!“.

Und die 46-Jährige redete nicht lange um den heißen Brei herum. Sondern nannte ihre Gründe. „Ich war eigentlich sehr glücklich bei der Tagesschau. Aber ich wollte auch so ein bisschen mehr machen. Da ist man dann immer mit Ideen um die Ecke gekommen und dann hieß es so: Nee, das ist uns zu heikel“, erklärt sie.

—————————

Weitere TV-Nachrichten:

ProSieben ändert das Programm – der Grund macht betroffen

„Tagesschau“ (ARD): Nach Aus von Linda Zervakis – jetzt kommt DAS raus

Tagesschau: ARD-Zuschauer befürchten das Schlimmste, weil sich um 20 Uhr merkwürdige Dinge abspielen

—————————-

Sie habe wohl dem NDR ihren Podcast „Gute Deutsche“, bei dem sie mit Promis mit Migrationshintergrund spricht, vorgeschlagen. Doch der muss wohl abgelehnt worden sein. Das sagt sie zwar nicht, weil Kurt Krömer ihr ins Wort fällt und näher auf das Thema eingehen will. Aber hinterher ergänzt sie nochmal: „Du hattest halt immer das Gefühl: Am Ende wird es halt doch Jörg Pilawa.“

————————-

Das ist Ex-„Tagesschau“-Sprecherin Linda Zervakis:

  • Linda Zervakis wurde am 25. Juli 1975 in Hamburg geboren
  • Ihre Eltern kamen als griechische Gastarbeiter nach Hamburg-Harburg
  • Da ihr Vater früh verstarb, arbeitete Linda Zervakis noch bis zu ihrem 28. Lebensjahr im familieneigenen Kiosk mit
  • Im Jahr 2001 begann die Journalistin ihre Arbeit beim NDR
  • Seit Mai 2010 stand sie für die „Tagesschau“ vor der Kamera
  • Linda Zervakis ist verheiratet und hat zwei Kinder
  • Am 26. April 2021 moderierte sie ihre letzte „Tagesschau“
  • Seitdem arbeitet sie bei Prosieben, moderiert dort die Sendung „Zervakis & Opdenhövel. Live.“

———————————–

Was die Journalistin aber auch noch ganz nebenbei in der Sendung verriet, war etwas sehr Privates: ihr Alter bei ihrem ersten Mal. Kurt Krömer entlockte ihr, dass sie eine Spätzünderin im „Hinblick auf Jungs“ sei. Ihr erstes Mal habe sie nach eigener Aussage mit 21 Jahren gehabt.

Die komplette rbb-Sendung „Chez Krömer“ und wer jetzt ihre Kleidungsstücke aus der Tagesschau trägt, kannst du in der ARD-Mediathek nochmal ansehen. (js)