RTL: „Stern TV“ sorgt für Zoff – Produktionsfirma schießt gegen Sender

Dschungelcamp: Die Gewinner und was sie heute machen

Dschungelcamp: Die Gewinner und was sie heute machen

Die RTL-Reality-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ erfreut sich großer Beliebtheit. Es gibt bereits 14 Staffeln des sogenannten „Dschungelcamps“. Aus ihnen sind 14 Dschungelköniginnen und Dschungelkönige hervorgegangen. Wir stellen Dir die bekanntesten Sieger aller Staffeln vor und verraten, was aus ihnen geworden ist.

Beschreibung anzeigen

Am Sonntagabend ging RTL zum zweiten Mal in einer Woche mit „Stern TV“ auf Sendung. Ein Testlauf, der hinter den Kulissen jetzt allerdings für Zoff sorgte.

Die, für die Mittwochsausgabe zuständige, Produktionsfirma i&u TV meldete sich auf Twitter und distanzierte sich öffentlich von der RTL-Show.

RTL geht mit „Stern TV“-Eigenproduktion auf Sendung und kassiert Ansage

Statt Steffen Hallaschka moderierten am Sonntag Frauke Ludowig und ihr Kollege Nikolaus Blome den Abend. Vor der Ausstrahlung meldete sich bereits die Produktionsfirma, die normalerweise „Stern TV“ abdreht, mit einer klaren Ansage auf Twitter.

„Die Sendung wird nicht wie sonst von i&u TV produziert“.

-------------------------------

Ein paar Fakten zur RTL-Sendung „Stern TV“:

  • Die Sendung wird bei RTL ausgestrahlt
  • Die erste Sendung startete 1990
  • Es handelt sich um ein Reportagemagazin
  • „Stern TV“ wird immer mittwochs live ausgestrahlt
  • Bis 2011 war Günther Jauch Moderator
  • Aktuell moderiert Steffen Hallaschka die Sendung

-------------------------------

RTL lädt „Querdenker“ zu „Stern TV“ ein

Nicht nur die Moderatoren waren andere, sondern auch das Team der Produktion, denn am Sonntagabend agierte RTL höchst persönlich.

Neben Gästen wie Joachim Llambi, Kristina Vogel und Stefan Effenberg durfte auch „Querdenker“-Kopf Marcus Fuchs in der Show Platz nehmen. Zwar wurde der auf dem „heißen Stuhl“ platziert, bohrende Fragen blieben allerdings aus. (Hier mehr dazu)

Produktionfirma distanziert sich nach „Stern TV“-Neuauflage von RTL

In älteren Ausgaben von „Stern TV“ hatte man sich immer wieder gegen die „Querdenker“-Szene positioniert. Auf Twitter machte die Produktionsfirma jetzt deutlich: „Die inhaltliche Ausgestaltung sowie die Auswahl der Themen und Gäste verantwortet die Redaktion von RTL, die heute als Gast aus unserem Studio sendet“.

-------------------------------

Mehr zu RTL:

-------------------------------

Anmerkungen zu der Sendung sollten demnach auch ausdrücklich nur an RTL gerichtet werden. Davon gab es in der Tat einige, wie die Twitter-Reaktionen unter dem Beitrag zeigen.

Wie es in Zukunft weiter geht, ist noch unklar. Sicher ist allerdings, dass RTL viel daran liegt die Marke „Stern TV“ weiter auszubauen. (sj)