RTL-Star Katja Burkard kassiert üblen Shitstorm – weil sie DAS in Live-Sendung sagte

Katja Burkard musste sich öffentlich für einen Vorfall in ihrer Live-Sendung entschuldigen.
Katja Burkard musste sich öffentlich für einen Vorfall in ihrer Live-Sendung entschuldigen.
Foto: IMAGO / eventfoto54

Man sollte meinen, dass gerade beim Sender RTL inzwischen Wert auf einen familienfreundlichen und vor allem toleranten Umgang gelegt wird. Nachdem Dieter Bohlen mit seinen beleidigenden Sprüchen zu krass für den Sender war, setzte nun ausgerechnet „Punkt 12“-Moderatorin Katja Burkard einen drauf.

Mitten in der RTL-Livesendung rutschte der 56-Jährigen ein rassistischer Begriff heraus. Kollegin Roberta Bieling wiederholte diesen sogar noch einmal während derselben Aufzeichnung. Prompt brach ein Shitstorm über Katja Burkard herein.

RTL-Moderatorin Katja Burkard beleidigt Sinti und Roma in „Punkt 12“-Sendung

Während eines Interviews von RTL-Moderatorin Roberta Bieling mit Auswanderin Oksana Kolenitchenko sprachen die zwei Frauen mit Katja Burkard, die live im Kölner Fernsehstudio stand, darüber, dass es sich mit kleinen Kindern leichter umziehen oder gar auswandern lässt als mit schulpflichtigen Kindern.

„Wenn die dann älter sind – so wie unsere, Roberta – dann ist nichts mehr mit Zigeunerleben“, scherzte Katja Burkard. Doch witzig fand das niemand. Bei dem Begriff „Zigeuner“ handelt es sich schließlich um eine abwertende Fremdbezeichnung für Sinti und Roma.

Komikerin Enissa Amani teilte den Clip aus der „Punkt 12“-Sendung auf ihrem Instagram-Profil und wetterte gegen die RTL-Moderatorinnen: „WAS ist der verdammte Grund dafür, etwas nicht ändern zu wollen, von dem Betroffene dir sagen: 'Es verletzt mich!' Warum machen die Fernsehsender das mit?!“

----------------------------------------

Das ist Katja Burkard:

  • Katja Katharina Burkard wurde am 21. April 1965 in Marienberg geboren
  • Seit April 1997 ist sie die Hauptmoderatorin des RTL-Magazins „Punkt 12“
  • Im Frühjahr 2015 nahm Katja Burkard an der RTL-Tanzshow „Let's Dance“ teil
  • Ihre Biografie „Wechseljahre? Keine Panik!“ wurde im September 2019 veröffentlicht
  • Katja Burkard lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Köln

----------------------------------------

RTL: Nach Mega-Shitstorm – Katja Burkard versucht sich zu erklären

Auch Aktivisten wie Gianni Jovanovic, der Sohn einer Roma-Familie, machten auf den Vorfall aufmerksam. „Krass, Katja Burkard und ihre Kolleginnen benutzen Rassensprache“, teilte er seinen Followern entsetzt bei Instagram mit.

Die Empörung machte schnell die Runde und erreichte schließlich auch Katja Burkard selbst. Die hat sich einen Tag später mit einem Instagram-Post bei ihren Zuschauern entschuldigt: „Mir ist gestern etwas passiert, was mir aufrichtig leidtut! Ich habe ein Wort benutzt, mit dem ich Roma und Sinti beleidigt habe. Das darf natürlich nicht passieren und ich kann es mir auch nicht erklären.“

Weiter versucht sich die Fernsehmoderatorin zu erklären: „Ich will klarstellen, dass ich jegliche Form von Rassismus und Diskriminierung verabscheue. Ich hoffe, dass ich vielleicht noch heute mit Betroffenen darüber in PUNKT 12 sprechen kann.“

----------------------------------------

Mehr zu RTL:

Supertalent (RTL): Zuschauer wüten wegen neuer Jury – „ Anstoß zum Untergang“

RTL: Ex-Bachelor im Krankenhaus – „Hatte ne Flex im Bein stecken“

RTL-Star Katja Burkard kündigt „Punkt12“-Veränderung an – Zuschauer genervt: „Braucht keiner“

----------------------------------------

Während Katjas Fans zu ihr hielten, schienen andere User ihr das Statement gar nicht abzukaufen. „Wir sind im Jahr 2021, wie kann man rassistische Sprache verwenden und im Nachhinein sagen, es war ein Fehler???“, kommentierte eine aufgebrachte Nutzerin.

Laut Katja Burkard werde das Thema Alltagsrassismus nun in den kommenden Tagen intensiv in der RTL-Sendung behandelt.

Auch bei der Daily-Soap „Alles was zählt“ will man jetzt über diese Problematik aufklären. Was das für die Zuschauer bedeutet, erfährst du hier.

Promis und Royals

Promis und Royals