Veröffentlicht inPromi-TV

Prinz Harry: Nach Tod der Queen – DAS nimmt König Charles III. ihm jetzt weg

Prinz Harry soll eine wichtige Rolle verlieren – so wollte es schon Queen Elizabeth II. König Charles III. will ihren Wunsch jetzt umsetzen.

u00a9 Imago/Images

Das sind die Royals

Das sind die Royals

Seit dem Tod von Queen Elizabeth II. am 8. September 2022 hat sich im britischen Königshaus einiges geändert. Nach der jahrzehntelangen Regentschaft von Queen Elizabeth II. sitzt nun ihr Sohn Charles auf dem Thron.

Und noch eine weitere Reform steht kurz vor der Umsetzung, und die betrifft hauptsächlich Prinz Harry. Der jüngere Bruder von Prinz William soll eine wichtige Rolle verlieren – das war bereits zu Lebzeiten der Wunsch von Queen Elizabeth II., der jetzt von ihrem Sohn, König Charles III., umgesetzt wird.

Prinz Harry soll bald DIESE Rolle verlieren

Aktuell hat Prinz Harry – trotz seines Rücktrittes als arbeitendes Mitglied der britischen Krone – noch den Status eines Staatsrates (Counsellor of State) inne. Das bedeutet, der Ehemann von Meghan Markle darf seinen Vater König Charles III. in Staatsangelegenheiten vertreten, sollte der einmal verhindert sein.

Laut „Daily Mail“ sind die aktuellen Staatsräte die vier ranghöchsten Erwachsenen in der Thronfolge, also neben Prinz Harry auch Prinz William, Prinz Andrew und Prinzessin Beatrice – und darüber hinaus Königsgemahlin Camilla, so wollen es die Regentschaftsgesetze von 1937 und 1953.

Nach dem Willen von Queen Elizabeth II. sollen aber genau diese Gesetze schnellstmöglich reformiert werden, um den nicht-arbeitenden Royal, ihren Enkel Harry, von der Regelung auszunehmen.

Prinz Harry: Bittere Gemeinsamkeit mit Prinz Andrew

Doch nicht nur Prinz Harry soll den König bei Abwesenheit oder Krankheit nicht mehr vertreten dürfen – auch Prinz Andrew, der zweite in Ungnade gefallene Royal, soll durch die Palastreform den Titel des Staatsrates verlieren.

An die Stelle der Ausgeschlossenen sollen Prinz Edward und Prinzessin Anne, die jüngeren Geschwister von König Charles III., zu Staatsräten ernannt werden, berichtet die „Daily Mail„.


Mehr News:


In jedem Fall soll die Reform jetzt schnell im britischen Parlament beschlossen werden, weil Charles und Camilla schon bald für einige Zeit ins Ausland reisen werden. Für diese Zeit braucht es einen Stellvertreter für den Monarch – und der soll offenbar weder Prinz Harry, noch Prinz Andrew sein.