Veröffentlicht inPromi-TV

Oliver Pocher erlebt Schock-Moment im Flieger nach Miami

Um seine Kinder zu besuchen, fliegt Oliver Pocher regelmäßig nach Miami. Doch nun erlebte der TV-Star bei einem Flug sein blaues Wunder…

Um seine Kinder zu besuchen, fliegt Oliver Pocher regelmäßig nach Miami. Doch nun erlebte der TV-Star bei einem Flug sein blaues Wunder...
u00a9 IMAGO/Funke Foto Services

Oliver Pocher: Erster TV-Auftritt war bei beliebter Talkshow - dann passierte DAS

Seinen ersten TV-Auftritt absolvierte Oliver Pocher im Jahr 1998. Damals war er zu Gast bei Bärbel Schäfer – doch seine Premiere verlief eher nicht wie geplant.

Für Comedian Oliver Pocher wurde der Flug in die USA zu einer unerwarteten Rundreise. Statt Sonnenschein und Familienzeit in Miami fand sich der 46-Jährige nach einem kurzen Intermezzo über dem Atlantik wieder am Frankfurter Flughafen ein.

Oliver Pocher: Plötzliche Kehrtwende über dem Atlantik

Der Lufthansa-Flug LH462 sollte Oliver Pocher und die anderen Passagiere am Samstag (27. April) um 10.45 Uhr nach Miami bringen. Doch nach drei Stunden Flugzeit und einer halben Atlantiküberquerung kam es anders: Technische Probleme zwangen die Crew zur Umkehr. „Ursache war eine vermutete technische Unregelmäßigkeit an einem der Seitenruder“, klärt ein Unternehmenssprecher gegenüber RTL auf.

+++ Oliver Pocher: Hartes Urteil nach Elton-Drama: „Jetzt ist er sauer“ +++

„Das Flugzeug ist normal gelandet und wurde daraufhin eingehend von Technikern überprüft. Die Sicherheit an Bord war zu keiner Zeit beeinträchtigt“, heißt es weiter. Oliver Pocher nahm die Situation mit einem Augenzwinkern. Über Social Media teilte er seinen Fans mit, dass er am Folgetag erneut am Flughafen saß, bereit für den zweiten Anlauf. Doch auch dann lief nicht alles reibungslos: „Überraschung, der nächste Flug hat schon wieder Verspätung!“, so der TV-Star auf Instagram.



Besonders bitter für Pocher: Der unerwartete Zwischenfall brachte seine Pläne durcheinander. Eigentlich wollte er mit seinen Kindern ein NBA-Spiel besuchen. „Aber ist egal, die Tickets kriegste hinterher geschmissen. Kostet ja kein Geld“, äußerte Pocher sich ironisch in seiner Instagram-Story.