Veröffentlicht inPromi-TV

Michelle: Tochter Marie Reim rechnet ab – „Fake“

Roland Kaiser, Andrea Berg und Co.: Zu ihren Schlager-Hits tanzen Millionen

Ihre Musik können Schlager-Fans im Schlaf mitsingen. Wir stellen einige der größten deutschen Schlager-Stars vor.

Wenn man einen berühmten Elternteil hat, kann das Leben ganz schön schwer sein. Ständig wird man verglichen, man selbst steht nur selten im Mittelpunkt. Noch schlimmer dürfte das für die Menschen sein, die gleich zwei berühmte Elternteile ihr Eigen nennen dürfen. So wie beispielsweise Marie Reim.

Die 22-Jährige ist die Tochter der Schlagerstars Michelle und Matthias Reim. Sie hat es jedoch geschafft, aus dem Schatten der Eltern zu treten. Marie Reim ist mittlerweile selbst eine gefeierte Künstlerin. Sie ist in TV-Shows zu sehen und spielt auch eigene Konzerte.

Michelles Tochter Marie Reim wendet sich an ihre Hater im Netz

Doch der Ruhm bringt auch Schatten mit sich. Immer wieder wird die Tochter von Michelle und Matthias Reim im Netz kritisiert. Ihre Tattoos seien nicht ansprechend, zu viel Make-Up, und und und. Nun wehrt sich die Sängerin und schießt gegen ihre Kritiker.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Nur weil Menschen sich in ihrer Haut wohlfühlen, schön sind, oder geschminkt sind (oder was weiß ich) – sind sie immer direkt Fake, klar“, schreibt Marie auf Instagram. Und weiter: „Sind manche da draußen neidisch oder seid ihr einfach nur mit euch selbst unglücklich?“

Michelle: Tochter Marie hat eine Lösung für fehlende Selbstliebe

Eine gute Frage. Für die Unglücklichen jedenfalls hat Marie eine Lösung parat: „Macht was euch gut tut, womit ihr euch wohlfühlt! Ihr müsst euch schön finden – und nicht euer Nachbar, der Pizzalieferservice, andere Social Media-Nutzer. Instagram sollte wie andere Plattformen ein ‚Ort‘ sein, an dem man dem folgt was man mag. Sachen teilt, die einem gefallen. Nicht um Hass oder Gerüchte zu verbreiten.“

Weise Worte. Das sehen auch ihre Fans so. „Wahre Worte. Die sind mit sich unzufrieden. Ich bin eine Frau mit Handicap und sitze deswegen im Rollstuhl. Ich genieße mein Leben, fahre gerne zu Veranstaltungen. Ich möchte damit sagen, dass die, die unzufrieden sind, was aus ihrem Leben machen sollen“, schreibt beispielsweise eine Followerin. Und ein anderer ergänzt: „Tolle Fotos. Hübsche Frau. Tolle Sängerin. Tolles Statement. Tolle, wahre Worte. Ich bin glücklich!“

———–

Mehr News aus der Welt der Promis:

———-

Am vergangenen Freitag spielte Roland Kaiser das erste seiner sechs ‚Kaisermania‘-Konzerte in Dresden. Es endet mit einem Knall.