Meghan Markle: Enthüllt! Diesen Vornamen will die Herzogin aus der Öffentlichkeit raushalten

Meghan Markle: Die größten Ausrutscher der ehemaligen Herzogin von Sussex

Meghan Markle: Die größten Ausrutscher der ehemaligen Herzogin von Sussex

Beschreibung anzeigen

Seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry ist Meghan Markle in aller Munde. Vor allem im Netz wird die Herzogin von Sussex immer wieder zum Gesprächsthema. Royals-Fans ziehen über sie her und Kritiker der britischen Königsfamilie halten sie für eine Heldin, die für sich und die Gerechtigkeit einsteht.

Informationen über ihr Alter, ihren Wohnort, Lieblingswein und selbst über die privaten Ausgaben von Meghan Markle, wie zum Beispiel die Kosten ihrer Entbindung, kann man in Sekundenschnelle herausfinden. Was viele bei ihren Recherchen über die Ex-Schauspielerin aber vermutlich übersehen, ist ihr Name. Denn Meghan heißt eigentlich gar nicht Meghan.

Meghan Markle: Schon in ihrer Jugend verschwieg sie ihren Vornamen Rachel

Ihr bürgerlicher Name lautet „Rachel Meghan Markle“. Ihren Vornamen soll die US-Amerikanerin aber ziemlich schnell abgelegt haben. Schon seit ihrer Schulzeit sei sie als Meghan bekannt, wie „Express“ berichtet. Bilder aus einem alten Jahrbuch zeigen, dass sie sich schon früh von dem Namen „Rachel“ getrennt habe.

----------------------------------------

Das ist Meghan Markle:

  • Rachel Meghan Markle wurde am 4. August 1981 in Los Angeles (USA) geboren
  • Durch ihren Vater Thomas Markle, der als Lichtregisseur arbeitete, kam die junge Meghan Markle zum Schauspiel
  • In der Anwaltsserie „Suits“ wurde sie zum Weltstar
  • Am 19. Mai 2018 gab Meghan Markle dem britischen Prinzen Harry das Ja-Wort und wurde zur Herzogin von Sussex und gehört seitdem zu den Royals
  • Am 6. Mai 2019 wurde ihr Sohn Archie Harrison Mountbatten-Windsor geboren
  • Im Juli 2020 erlitt sie eine Fehlgeburt
  • Am 4. Juni 2021 kam ihre Tochter Lilibet „Lili“ Diana Mountbatten-Windsor zur Welt

----------------------------------------

Und auch als Schauspielerin in Hollywood war Meghan Markle ausschließlich unter ihrem Zweitnamen bekannt. Nicht mal, als sie die Rolle der Rechtsanwaltsgehilfin „Rachel Zane“ in der Serie „Suits“ annahm, wollte sie von ihrem eigentlichen Vornamen wissen.

Meghan Markle: Für ihren Hollywood-Traum soll sie Namen geändert haben

Aber warum hat Meghan ihren Zweitnamen zu ihrem Künstlernamen gemacht? Zugegeben, damit wäre sie nicht der erste Promi. Künstler wie Rihanna und Brad Pitt wurden schließlich mit ihren Zweitnamen zu Weltstars.

Auch bei Meghan Markle vermutet man, dass hinter der eigenen Namenswahl eine Karrierestrategie stecke. Eine Alliteration wie Meghan Markle lasse sich eben viel besser in Hollywood verkaufen statt „Rachel Markle“.

----------------------------------------

Mehr zu Meghan Markle:

Meghan Markle bekommt Geburtstagskarte ihres Vaters: Absurd, was darauf geschrieben steht

Meghan Markle: Jetzt wird's schmutzig – vor DIESER TV-Show sollte sich die Herzogin in Acht nehmen

Meghan Markle filmt sich in protzigem Arbeitszimmer – DIESES Detail im Hintergrund bleibt nicht unentdeckt

----------------------------------------

Auch ihr Ehemann Prinz Harry heißt in Wirklichkeit gar nicht „Harry“. Dabei handelt es sich lediglich um einen Spitznamen. Sein bürgerlicher Vorname lautet „Henry“, doch seit seiner Kindheit trägt der 36-Jährige den Namen „Harry“.

Royals-Fans trauen ihren Augen kaum: „Unheimliche Ähnlichkeit“ – diese Schnappschüsse sorgen für Verwirrung

Als diese Bilder auftauchen, reiben sich die Fans verdutzt die Augen. Kann DAS wirklich sein?

Promis und Royals

Promis und Royals