Veröffentlicht inPromi-TV

Meghan Markle völlig am Ende! Sie belastet eine „erdrückende Schuld“

Meghan Markle spricht über die Schattenseiten ihres öffentlichen Lebens und gibt dabei auch Einblick in ihren Alltag.

u00a9 IMAGO / Starface

Das ist Meghan Markle

Das ist Meghan Markle

Obwohl sich Meghan Markle und Prinz Harry seit über zwei Jahren in den USA zurück gezogen und die Arbeit als britischen Royals aufgegeben haben, hat das Paar andere Wege gefunden, die Öffentlichkeit an ihrem Leben teilhaben zu lassen.

So sprach Meghan Markle jetzt in ihrem Podcast „Archetypes“ offen über das Familienleben mit den beiden Kindern Archie und Lilibet – und gestand dabei auch, was sie als Mutter schwer belastet.

Meghan Markle spürt „erdrückende Schuld“ als Mutter

In der neuesten und achten Folge des Podcasts spricht Meghan Markle mit der First Lady von Kanada und Ehefrau des Premiers Justin Trudeau, Sophie Grégoire Trudeau. Die beiden Frauen verbindet schon seit Jahren eine Freundschaft, vor allem das Leben einer Mutter und Ehefrau in der Öffentlichkeit bietet den beiden viele Gemeinsamkeiten.

Bereits während Meghans Schwangerschaft mit Archie, der im Mai 2019 geboren wurde, stand Trudeau der Herzogin von Sussex bei. Während viel negative Presse über die Schauspielerin hereinbrach, schickte die Kanadierin ihr aufmunternde Sprachnachrichten oder Meditationssprüche, berichtet „Daily Mail“.

„Ich bin im Laufe der Jahre zu ihr gegangen, um Rat zu holen“, sagt Meghan Markle über ihre Vertraute. „Sie weiß, wie es sich anfühlt, eine Mutter und Partnerin zu sein, insbesondere eine Mutter und Partnerin in der Öffentlichkeit. Und auch, wie erdrückend die Schuld der Erwartungen werden kann.“ Ganz schön traurige Worte von der Ehefrau von Prinz Harry! Ob ihr das Familienleben manchmal zu viel wird?

Meghan Markle: „Es fühlt sich für mich wie der beste Start in den Morgen an“

Doch im Podcast verrät Meghan Markle auch, was sie am Alltag mit Kind und Kegel so mag. So sorgen Lilibet, die gerade anfängt zu laufen, und der dreijährige Archie jeden Morgen für Chaos, wenn die 41-Jährige sowohl die Lunchbox für ihren Sohn macht und gleichzeitig Lilibet und die drei Hunde versorgen muss. Prinz Harry sei ihr dabei aber eine große Hilfe, sodass die Herzogin jeden Morgen das Frühstück für alle drei vorbereiten kann.


Mehr News:


„Es ist mir sehr wichtig. Ich liebe es, es zu tun. Für mich fühlt es sich einfach wie der beste Start in den Morgen an“, erklärt die ehemalige Schauspielerin ehrlich.

Auch einen schönen Moment mit ihrer Freundin Sophie Grégoire Trudeau gibt Meghan Markle laut „Daily Mail“ in der Podcast-Episode preis. So hätten die Frauen gemeinsam mit ihren Kindern eine große Poolparty gehabt, bei der es auch den ein oder anderen Drink gab. „Das war die andere Version von uns beiden mit wildem lockigem Haar und Badeanzügen und loser Bettwäsche und riesigem Bauchlachen. Große Kuscheleinheiten mit unseren Kleinen, leises Flüstern von Mädchengesprächen auf der Terrasse, schwindelig wie absolute Schulmädchen. Wir hatten einfach so viel Spaß“, beschreibt Meghan Markle fast wehmütig die Situation, in der die beiden Frauen und Mütter einmal nicht an ihre öffentliche Rolle dachten.