Lady Diana: Warum musste sie sterben? Bodyguard hat eine klare Antwort

Prinz Charles und Camilla: Du ahnst nicht, wie lang das zwischen beiden schon geht

Prinz Charles und Camilla: Du ahnst nicht, wie lang das zwischen beiden schon geht

Thronfolger Prinz Charles heiratete am 29. Juli 1981 seine erste Frau Prinzessin Diana. Die Prinzessin von Wales starb jedoch am 31. August 1997 in Paris nach einem tragischen Autounfall. Zu diesem Zeitpunkt waren die beiden aber bereits geschieden. Auslöser war die Enthüllung von Charles Beziehung mit seiner langjährigen Geliebten Camilla Parker Bowles.

Beschreibung anzeigen

Sie war eine Ikone ihrer Zeit. Geliebt, vergöttert, unvergessen. Als Diana Frances Spencer am ersten August 1961 in Norfolk geboren wurde, konnte noch keiner ahnen, wie tragisch ihr Leben verlaufen würde.

Es ist das Jahr 1977, als Lady Diana den britischen Prinzen Charles kennenlernt. Die beiden verstehen sich zu Beginn gut, heiraten sogar, bekommen zwei Söhne. Doch die Ehe läuft nicht so, wie gedacht. Schon bei der Hochzeit merkt man Lady Diana die Traurigkeit an – die Ehejahre verlaufen dramatisch.

Lady Diana: War DAS der Grund für ihren frühen Tod?

Beide flüchten zu anderen Partnern. Und Diana dazu noch in die Öffentlichkeit. Sie ist die meistfotografierte Frau ihrer Zeit. Sie konnte nicht ahnen, dass dies ihr Todesurteil sein sollte.

Am 31. August 1997 stirbt Lady Diana bei einem Autounfall. Ihr Wagen wurde von Paparazzi durch Paris gejagt und zerschellte am 13. Pfeiler der Alma-Unterführung. Sofort begannen die Diskussionen. Waren die Journalisten Schuld? War es der Fahrer, der während der Fahrt alkoholisiert war, war die Prinzessin vielleicht sogar selber Schuld, weil sie nicht angeschnallt war?

In der ZDF-Doku „Dianas letzte Nacht“ spricht Dai Davies, der ehemalige Sicherheitschef der britischen Royals, Klartext. „Wer tötete Diana? Eine gute Frage. Und ich kann eine ganz klare Antwort geben“, so der Experte.

Seine Antwort: Die Unfähigkeit der Sicherheitskräfte von Dianas Liebhaber Dodi Al-Fayed. Sie, so arbeitet es die gut anderthalbstündige Doku heraus, seien nicht dafür ausgebildet gewesen, eine Person wie Diana zu schützen.

++ Queen Elizabeth II. trifft drastische Entscheidung – für IHN ++

Lady Diana: Sicherheitsexperte spricht über Fehler in der Planung

So sei die Fahrt zum Abendessen, die Diana und Dodi durch Paris führen sollte, nur laienhaft ausgeführt, erklärt Davies. „Die beiden Bodyguards hatten zu ihrem Übel keine Informationen. Die Regeln des Personenschutzes wurden komplett missachtet. Man plant die Fahrwege sowie mögliche Alternativen und kundschaftet die Umgebung vorher aus. Man informiert sich über die Situation vor Ort, überprüft die Fähigkeiten der Fahrer und bereitet ein Back-up-System vor. All das wurde hier vernachlässigt“, so Davies.

-----------

Mehr News aus der Welt der Promis:

----------

Die Bodyguards des Paares konnten ihren Job gar nicht ordnungsgemäß ausführen, sagt Davies deutlich. Ob das am Ende Lady Diana das Leben kostete? Vermutlich nicht allein. Eine Teilschuld ist aber zumindest nicht auszuschließen. Denn eines ist klar: Wären Diana und Dodi im Hotel geblieben, könnte Diana heute vielleicht noch leben.