Veröffentlicht inPromi-TV

Helene Fischer: IHN hat sie in Oberhausen nicht erwartet

Dienstag (23. Mai) spielte Helene Fischer ihr erstes von fünf Oberhausen-Konzerten. Die Schlagerkönigin lieferte eine beeindruckende Show.

Helene Fischer
u00a9 IMAGO/Future Image

Das ist Helene Fischer

Sie ist eine der erfolgreichsten deutschen Sängerinnen: Helene Fischer.Wir blicken zurück auf die Anfänge der Karriere des Schlager-Stars.

Helene, das war der Hammer. Fünf Jahre hatten die Fans in Oberhausen auf diesen Moment warten müssen. So viele Jahre nämlich waren vergangen, seit die Schlagerkönig das letzte Mal in der Ruhrgebietsstadt aufgeschlagen war. Und es sollte sich gelohnt haben.

Die Show, der Wahnsinn. Helene Fischer sang wie immer perfekt, flog trotz noch nicht lange zurückliegendem Rippenbruch durch die Lüfte, ließ sich zusammen mit den Tänzerinnen und Tänzern des Cirque du Soleil zu akrobatischen Höchstleistungen hinreißen.

Helene Fischer begeistert bei Oberhausen-Konzert

Es war aber auch besonders, weil Helene Fischer bei dieser Tour nahbarer scheint. Waren die Auftritte vor einigen Jahren noch bis auf den letzten Schritt durch perfektioniert, wirkte am Dienstag in Oberhausen manches auch ganz spontan.

+++ Helene Fischer: Fan außer sich – „Direkt über unseren Köpfen“ +++

Eben weil nicht nur Musik, Tanz und Akrobatik stimmten, sondern auch das Zwischenmenschliche. Da war zum Beispiel Mara, die die 38-Jährige direkt in der ersten Reihe erblickt und deren Schild die Aufmerksamkeit der Schlagerkönigin geweckt hatte. „Tausche Brownies gegen ein Foto mit Mara“, las Helene sichtlich verdutzt vor. Und ja, Mara hatte sich wirklich selbstgebackene Schokokuchen in die Bauchtasche gestopft, die sie anschließend der Sängerin auf die Bühne warf. „Der ist jetzt schon ein bisschen geschmolzen“, war Helene zwar nicht unbedingt sofort begeistert. So wurden die Brownies vielleicht nicht von Helene verputzt, dafür aber zum Running Gag des Abends.


Helene Fischer spielt im Rahmen ihrer „Rausch“-Tour noch bis zum 28. Mai in Oberhausen. Es folgen unter anderem noch Konzerte in Berlin, Mannheim und Köln (25. August bis 2. September 2023).


Aufmerksamkeit bekam aber auch ein riesiges Bettlaken, nur wenige Meter weiter. „Helene, ich bleibe so lange, bis ich ein Foto mit dir bekomme. Anreise über 1.000 Kilometer“, darauf zu lesen. 1.000 Kilometer, da musste auch Helene erst mal schlucken. „Wer bist du überhaupt dahinter? Och hallo“, rief sie, als sich langsam ihr treuer Fan Markus zu erkennen gab. „Von wo rollst denn du an? 1.000 Kilometer?“, fragte Helene lautstark. Aus dem Süden von Österreich antwortete der. Ihr Konter: „Aus Österreich … Mein lieber, wir kommen doch nach Wien.“

Helene Fischer und Thomas Seitel

Ja, warum einfach, wenn es auch umständlich geht. Ihr Foto bekamen übrigens beide. Ja, es waren aber nicht nur diese Momente. Da waren kleine Verhaspler im Text, wie beispielsweise bei „Nur mit dir“ aus denen die Fans ihr ganz einfach raushalfen. Und auch dass aus Oberhausen plötzlich kurz Düsseldorf wurde, geschenkt. Bei so vielen Konzerten kann das schonmal passieren. Und es machte Helene vor allem eines: menschlich.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Und menschlich wurde einiges geboten an diesem Abend in der „Rudolf Weber Arena“. Der Auftritt von Thomas Seitel beispielsweise. „Hier ist für euch meine eigene Liebesgeschichte“, hatte Helene noch kurz vorher angekündigt. Da kam er schon auf die Bühne. Gemeinsam flogen die beiden durch die Lüfte, landeten schlussendlich eng verschlungen auf der Bühne. Romantik pur.


Mehr Nachrichten:


Ja, manchmal geschah so viel auf der Bühne, man wusste gar nicht so recht, wo man hinschauen sollte. Ein perfektes Spektakel. Eben, weil es nicht bis in die letzte Sekunde durchgeplant war. Und so gebührt Helene auch das letzte Wort dieses Artikels: „Es war ein besonders schöner Dienstagabend hier bei euch. Von den Brownies, über Markus, Dirk und viele, viele andere. Viele schöne, kleine Momente, die ich heute aufgeschnappt habe, und die vor allem mein Herz wirklich berührt haben. Und das habt ihr mit mir gemacht. Vielen Dank dafür.“