„Goodbye Deutschland“: Auswanderer rückt mit Wahrheit heraus – er machte Vox-Team nur etwas vor

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Von Jahr zu Jahr stechen mehr Touristen in See. Kreuzfahrten werden weltweit immer beliebter. Auch immer mehr Deutsche machen Urlaub auf hoher See.

Beschreibung anzeigen

Als Steffen Thiemeier und seine Frau Paulina vor drei Jahren mit ihren fünf Kindern von München nach Canoa (Ecuador) an die Pazifikküste auswanderten, wurden sie voem „Goodbye Deutschland“-Filmteam begleitet.

Zwischen dem Ehepaar gab es immer wieder kleine Spannungen, doch dass die Beziehung längst vor dem Aus stand, ahnte damals keiner aus der Vox-Produktion. In einer neuen Folge „Goodbye Deutschland“ rückt Steffen jetzt endlich mit der Wahrheit heraus.

Goodbye Deutschland“: Rosenkrieg in Ecuador – es kriselte schon beim letzten Vox-Dreh

In Wirklichkeit sei der „Goodbye Deutschland“-Darsteller seit sechs Monaten von Paulina getrennt. Inzwischen habe er eine neue Freundin gefunden, die Kolumbianerin Viana. Gemeinsam führen sie ein zum Verkauf stehendes Hotel in Ecuador.

Doch das hat beim letzten Besuch des Fernsehteams noch niemand kommen sehen. Zu Beginn der Pandemie reiste die Vox-Crew nach Canoa zu Familie Thiemeier. Steffen und Paulina wollten dort eine Hostelanlage aufziehen, doch die Corona-Pandemie stürzte das Paar aus München in eine schwere finanzielle Krise. Oftmals hatten sie nur noch sechs Dollar in der Hosentasche.

Im Interview erzählten die Töchter Helena und Dzelila damals: „Die streiten hier mehr als in Deutschland.“ Die Rede sei von täglichen Auseinandersetzungen zwischen Steffen und Paulina. „Als ihr da wart – schon allein für euch – haben wir uns auch zusammengerauft. Dann übersieht man viele Sachen und im Endeffekt war es auch schon ein Stück weit so, als ihr im März kurz vor der Pandemie da wart“, gesteht der 44-Jährige nun der Vox-Crew.

Goodbye Deutschland“: Kinder leiden unter Trennung – Geschwister haben keinen Kontakt mehr

Vor sechs Monaten kam es schließlich zur Trennung, die nicht nur das Liebes-Aus bedeutete, sondern auch die Patchwork-Familie auseinanderriss. Seitdem streiten sich Steffen und Paulina über das Sorgerecht ihrer einzigen gemeinsamen Tochter Lea.

Die kleine Lea vermisst ihre große Schwester Helena und ihren Papa sehr, wie sie dem Vox-Team anvertraut. Und auch Dzelila trauert ihrer Stiefschwester hinterher. Der Kontakt zwischen den Mädels sei einfach abgebrochen: „So mit schreiben und telefonieren gar nicht, wir sehen uns auch nicht. Wir folgen uns nur bei Instagram.“

----------------------------------------

Mehr zu „Goodbye Deutschland“:

----------------------------------------

Du hast die Sendung verpasst? In der Mediathek von RTL+ kannst du die ganze Folge von „Goodbye Deutschland“ nochmal sehen.

Deutlich erfreulichere Nachrichten gibt es da von den Reimanns. Konny und Manu haben eine neue Heimat gefunden >>>