ESC 2022: Fauxpas kurz vor Show! Das hat bittere Konsequenzen für die Stars

RTL: So fing beim Sender alles an

RTL: So fing beim Sender alles an

Der private TV-Sender RTL ging am 2. Januar 1984 in Deutschland auf Sendung. Damals hieß der Sender RTL plus. Die Abkürzung „RTL“ leitet sich aus der Bezeichnung „Radio Television Luxembourg“ ab. Der TV-Sender entstand als Ableger des deutschsprachigen Radioprogramms „Radio Luxemburg“.

Beschreibung anzeigen

Am 10. Mai geht der ESC 2022 mit den Halbfinals an den Start. Doch so kurz vor der Show gibt es jetzt einen dicken Fauxpas – und das zieht bittere Konsequenzen für die Künstler mit sich.

Die Vorfreude bei Musik-Fans in Europa ist groß: Der Countdown für den ESC 2022 läuft. Bevor es zum großen Finale am 14. Mai geht, müssen sich die Länder über das Halbfinale für eine Teilnahme qualifizieren.

ESC 2022: Dicker Fauxpas wirkt sich auf Auftritte der Künstlerinnen und Künstler aus

Neben Gastgeber Italien, Frankreich, Spanien und Großbritannien, ist Deutschland schon für das Finale qualifiziert. An den Halbfinal-Runden nehmen also 35 der 40 teilnehmenden Länder teil. Doch für die Künstler der Halbfinal-Teilnehmer kommt es jetzt ganz Dicke. Die Bühne in Turin wird bis zu den Live-Shows nicht so einsatzfähig sein, wie es eigentlich in Aussicht gestellt wurde!

-------------------

Das sind die ESC-Gewinner der vergangenen Jahre:

  • 2021: Italien – Måneskin mit „Zitti e buoni“
  • 2019: Niederlande – Duncan Laurence mit „Arcade“
  • 2018: Israel – Netta mit „Toy“
  • 2017: Portugal – Salvador Sobral mit „Amar pelos dois“
  • 2016: Ukraine – Jamala mit „1944“
  • 2015: Schweden – Måns Zelmerlöw mit „Heroes“
  • 2014: Österreich – Conchita Wurst mit „Rise Like a Phoenix“
  • 2013: Dänemark – Emmelie de Forest mit „Only Teardrops“
  • 2012: Schweden – Loreen mit „Euphoria“
  • 2011: Aserbaidschan – Ell & Nikki mit „Running Scared“
  • 2010: Deutschland – Lena mit „Satellite“

---------------------

Und das hat bittere Konsequenzen: Wie „ESC kompakt“ berichtet, müssen zahlreiche Inszenierungen und Auftritte beim ESC 2022 kurzfristig geändert werden. Die kinetische Sonne auf der Bühne besteht aus mehreren Bögen. Auf der einen Seite sind sie mit Scheinwerfern bestückt und auf der anderen Seite mit Leuchtdioden. Zusammengenommen ergibt das einen großen LED-Bildschirm.

ESC 2022: Bühnenpanne kurz vor Start

Eigentlich sollten die einzelnen Länder entscheiden können, ob die Scheinwerfer-Seite oder die LED-Wand während des Auftritts eingesetzt wird. Zusätzlich sollte auch noch die Möglichkeit bestehen, dass sich die Bögen während der Auftritte bewegen. Doch jetzt kam heraus: Die verbauten Motoren haben nicht ausreichend Kraft, die einzelnen Bögen rechtzeigt in Position zu bringen.

Ein weiteres Problem: Durch die ständigen Bewegungen könnten die bereits geschädigten Motoren noch weiter in Mitleidenschaft gezogen werden. Deswegen hat der italienische Sender RAI, der das Spektakel ausrichtet, laut „ESC kompakt“ entschieden, dass die LED-Seite überhaupt nicht zum Einsatz kommen wird.

--------------------

Weitere Nachrichten zum ESC 2022:

-------------------

Bleibt nur zu hoffen, dass die Künstler ihre Auftritte trotz der Komplikationen gut über die Bühne bringen…

Malik Harris geht beim ESC 2022 für Deutschland an den Start. Was seiner Meinung nach geändert werden sollte, liest du hier. (cf)