„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: Kultstar Libuse Safrankova ist tot

Libuse Safrankova aus "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ist tot.
Libuse Safrankova aus "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ist tot.
Foto: dpa

Traurige Nachricht aus der Filmwelt: Libuse Safrankova, der Star aus dem Weihnachtskultfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist tot.

Ihr Sohn Josef Abrhám verkündete gegenüber dem tschechischen Sender CNN Prima News den Tod seiner Mutter. Der „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“-Star wurde 68 Jahre alt.

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: Libuse Safrankova ist gestorben

Große Beliebtheit erlangte Safrankova mit der Hauptrolle in dem Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ aus dem Jahr 1973. Der romantische Streifen, eine Koproduktion mit der ostdeutschen DEFA, gehört seit Jahrzehnten untrennbar zum Weihnachtsprogramm im deutschen Fernsehen.

----------------------

Mehr Promi-News:

Die Geissens: RTL2 lässt Bombe platzen – jetzt ist es raus!

Sarah Lombardi spricht Klartext – „Fühle mich echt mies“

„Supertalent“: RTL macht's offiziell – DAS trifft Dieter Bohlen hart

----------------------

Libuse Safrankova: In über 150 Filmen zu sehen

Libuse Safrankova spielte in fast 150 Kino- und Fernsehfilmen mit, zum Beispiel in „Die kleine Meerjungfrau“ und „Der Prinz und der Abendstern“. Sie stand in Prag zudem lange Jahre als Mitglied eines Kammerensembles auf der Theaterbühne. In dem mit einem Oscar als bester ausländischer Film ausgezeichneten Drama „Kolya“ von 1996 war sie in der Rolle der Sängerin Klara zu sehen.

Safrankova war mit dem tschechischen Schauspielerkollegen Josef Abrham verheiratet. Im Jahr 2014 erkrankte sie an Lungenkrebs und wurde operiert. Sie zog sich in den letzten Jahren weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück. (jhe mit dpa)