Veröffentlicht inPromi-TV

Dirk Bach: Grabstätte geplündert – Fans sind fassungslos! „Wie kann man nur?“

Dirk Bachs letzte Ruhestätte auf dem Melaten Friedhof in Köln fiel jetzt augenscheinlich dreisten Vandalen zum Opfer.

u00a9 IMAGO / Panama Pictures, IMAGO / eventfoto54

Dschungelcamp: Die Gewinner und was sie heute machen

Die RTL-Reality-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ erfreut sich großer Beliebtheit. Es gibt bereits 14 Staffeln des sogenannten „Dschungelcamps“. Aus ihnen sind 14 Dschungelköniginnen und Dschungelkönige hervorgegangen. Wir stellen Dir die bekanntesten Sieger aller Staffeln vor und verraten, was aus ihnen geworden ist.

Er war trotz seiner 1,68 Meter Körpergröße einer der ganz großen in der deutschen Comedy-Riege – Komiker, Schauspieler und Moderator Dirk Bach. 2012 wurde dann die traurige Nachricht über seinen Tod publik. Seitdem wird immer wieder an den Entertainer erinnert.

Ob im TV oder mit einer pinken Bank auf seinem Grab auf dem Melaten Friedhof in Köln. Hier fand Dirk Bach seine letzte Ruhestätte. Doch ausgerechnet die wurde jetzt geplündert.

Dirk Bach: Grab in Köln beklaut – pinke Bank fehlt

Wie die „Aidshilfe Köln“ auf ihrem offiziellen Instagram-Kanal am Donnerstag (24. August) mitteilt, kam es auf dem Friedhof zu einem üblen Zwischenfall. „Die Bank ist weg. Aber nicht die Stadt Köln hat sie frühzeitig entfernt, sondern ein ganz lustiger Vogel. Wir sind gerad echt etwas sprachlos.“

Weiter heißt es: „Anscheinend wurde heute Nacht die pinke Bank am Grab von Dirk Bach geklaut. Wir fordern die Person auf, die sich diesen schlechten Scherz erlaubt hat, die Bank umgehend zurückzubringen.“

Unter dem Beitrag reagieren die Fans des Komikers schockiert. „Unfassbar, wie kann man nur?“ oder „Bah!“, heißt es hier. Und plötzlich schaltet sich auch TV-Sternchen und Dschungelcamp-Fan Julian F.M. Stöckel ein.

Bank von Dirk Bach sorgte für Wirbel in Köln

Auch er meldet sich auf seinem Instagram-Kanal und schreibt: „Ich kann es nicht fassen! Wer hat etwas gesehen? Gibt es Zeugen? Bitte meldet euch!“ Auch unter seinem Beitrag zeigen sich viele entsetzt. „So etwas ist absolut pietätlos“, „Ohne Worte“, oder „Was für eine Frechheit“, schreiben Fans des Entertainers.


Mehr News:


Fotos zeigen die Stelle neben dem Grab, auf der nur noch rostige Nägel liegen, von der Bank aber jede Spur fehlt. Erst kürzlich hatte noch die Stadt Köln für Wirbel gesorgt, weil sie die Bank im Rahmen eines Privatbank-Verbots entfernen lassen wollte. Jetzt scheinen ihr andere zuvorgekommen zu sein.

Julian F.M. Stöckel schaltete sich auch hier ein und startete eine Petition zum Erhalt der Bank. Jetzt ist er auf der Suche nach den Dieben.