Veröffentlicht inPromi-TV

„Das perfekte Dinner“: Vox-Sprecher lässt Gastgeber auflaufen – dann kommt DAS ans Licht

"Das perfekte Dinner" : Diese irren Fakten wusstest du sicher noch nicht

Auch wenn du "Das perfekte Dinner" schon seit Jahren verfolgst, diese irren Fakten wusstest du garantiert noch nicht.

Rezeptionist Dennis rühmte sich vor seinen „Das perfekte Dinner“-Kontrahenten bereits als Food-Blogger. Eine Aussage, die er am Dienstag bitter bereute, da die Erwartungen an sein Menü dementsprechend hoch waren.

Wie unangenehm, dass der Sprecher der Vox-Kochshow ausgerechnet ihn vor laufender Kamera bloßstellte. Während seiner Vorbereitungen offenbarte Dennis ein Detail, das in der „Das perfekte Dinner“-Fangemeinde nicht gerade gern gesehen ist.

„Das perfekte Dinner“: Mitten beim Kochen – Vox-Sprecher hakt nach

Als Dennis gerade seine Hauptspeise, Kalbsfilet auf Paprika-Kartoffel-Sud, vorbereitete, blickte ihm das Kamerateam von „Das perfekte Dinner“ über die Schulter. Zunächst lief alles nach Plan. In feinster Kleinarbeit schnippelte der 61-Jährige Kartoffeln in kleine Würfel, anschließend legte er die gegrillte Paprika zum Abkühlen in einen Ziplock-Beutel.

Nach weiteren Minuten, in denen geschnitten, gekocht und gedünstet wurde, musste in einem der letzten Schritte seines Rezeptes noch etwas Gemüsebrühe hinzugefügt werden. Spitzfindig fragte der Vox-Sprecher in diesem Moment nach: „Dennis, hast du diese Brühe im Schweiße deines Angesichts selbst hergestellt?“

—————————————-

Das ist Dennis‘ Menü am Dienstag:

  • Vorspeise: Enten-Confit-Pithivier auf Selleriecreme
  • Hauptspeise: Kalbsfilet auf Paprika-Kartoffel-Sud
  • Nachspeise: Trüffel-Pannacotta mit Trüffel-Honig auf Sauerkirschenkompott

—————————————-

„Das perfekte Dinner“-Gastgeber gesteht: „Habe eine fertige Gemüsebrühe gekauft“

Die Antwort des Hobbykochs dürfte bei einigen Fans der Kochshow für Stirnrunzeln sorgen. „Jein. Ich habe zwar noch etwas Gemüse geröstet, aber dann habe ich auch noch eine fertige Gemüsebrühe gekauft“, versuchte sich Dennis zu erklären, während er die vorgefertigte Brühe in den Topf kippte.

Ausgerechnet der Food-Blogger griff also zu einem Fertigprodukt, anstatt die Brühe selbst herzustellen? Das könnte Dennis noch zum Verhängnis werden.

—————————————-

Mehr zu „Das perfekte Dinner“:

—————————————-

„Das perfekte Dinner“-Kandidatin wird deutlich: „Sollte selbst gemacht sein“

Bereits bei Dennis‘ Vorspeise hakte Kandidatin Senta am Abend nach: „Hast du den Blätterteig selber gemacht?“ Nein, auch den hatte der Kölner gekauft. Ein No-Go für seine Mitstreiterin. „Eigentlich ist das ein Manko. Ich finde, wenn man so etwas herrichtet, dann sollte auch der Blätterteig selbst gemacht sein“, stellte Senta klar.

Für sein Dinner bekam Dennis dennoch stolze 33 Punkte von seinen Gästen verliehen.

Du hast die Sendung verpasst? In der Mediathek von RTL+ kannst du die ganze Folge von „Das perfekte Dinner“ nochmal sehen.