„Bares für Rares“ (ZDF): Verkäufer gehen mehrere tausend Euro durch die Lappen – Julian Schmitz-Avila darf sich freuen

Bares für Rares: Das sind die Händler

Bares für Rares: Das sind die Händler

Beschreibung anzeigen

Nicht immer stimmen die Gebote der „Bares für Rares“-Händler mit den Schätzungen der Experten überein. Die Verkäufer müssen dann oftmals spontan entscheiden, ob sie ihre Rarität trotzdem unter Wert verkaufen wollen.

Daniel Wruß aus Lübbecke sind deshalb bei „Bares für Rares“ gleich mehrere tausend Euro durch die Lappen gegangen.

Bares für Rares“: Vielversprechende Expertise – „Selten und auch teuer“

Dabei fing alles so vielversprechend an. Daniel brachte eine Figur des deutschen Tonwarenfabrikanten Ernst March mit. Die Statur stamme laut Expertise aus dem späten 19. Jahrhundert. „Bares für Rares“-Expertin Bianca Berding erklärte in der ZDF-Trödelshow: „Diese Figur ist selten und auch teuer.“

----------------------------------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow
  • Die Sendung wird seit 2013 im ZDF ausgestrahlt
  • Moderiert wird sie von Horst Lichter
  • Es besteht ein fester Pool der „Bares für Rares“-Händler und Experten
  • Diese sehen sich die mitgebrachten Objekte der Verkäufer an
  • Wenn sich beide Seiten einig sind, erzielen die Verkäufer einen guten Preis für ihre Antiquitäten
  • Die neuen Folgen laufen immer wochentags um 15 Uhr
  • Die Anmeldung erfolgt online

----------------------------------------

Dass der Figur eine Hand und das Kreuz, das sie in der anderen Hand hält, fehlen, sei nicht allzu bedauernswert. „Diese Figuren von Ernst March sind ja mittlerweile sehr alt, und über die Weltkriege, über Vandalismus und sonstige Abbruchsituationen sind so gut wie keine Figuren von ihm mehr erhalten“, so Bianca Berding.

+++ „Bares für Rares“: Horst Lichter nach Preiswunsch baff – „Das ist viel!“ +++

Bares für Rares“: Verkäufer hofft auf 5.000 Euro – Händler fangen bei 100 Euro an

Daniels Wunschpreis entsprach ziemlich genau der Expertise von 4.700 bis 5.000 Euro. In anderen Auktionshäusern Deutschlands habe er hingegen mitbekommen, dass zwei ähnliche Figuren für schlappe 10.000 bis 15.000 Euro verkauft wurden. „Die waren allerdings nicht kaputt“, fügte der 30-Jährige hinzu.

Ob die Händler da mithalten konnten? Leider nein. Das erste Gebot kam von Wolfgang Pauritsch und lag bei gerade einmal 100 Euro. Ein ziemlicher Dämpfer für Daniel Wruß. Am Ende kämpften Julian Schmitz-Avila und Elisabeth Nüdling um die Figur. Bei 2.700 Euro war jedoch Schluss – und Verkäufer Daniel willigte tatsächlich ein.

Damit lag der Verkaufswert stolze 2.300 Euro unter der Expertenschätzung und weit unter dem, was Daniel in anderen Auktionshäusern mitbekam.

----------------------------------------

Mehr zu „Bares für Rares“:

----------------------------------------

Händler Julian hatte also allen Grund zur Freude. „Da musste ich mich jetzt aber lange zurückhalten. Ich habe einen ganz heißen Kopf“, gab der Kunst- und Antiquitätenhändler zu, nachdem Daniel den Händlerraum verlassen hatte.

Du möchtest wissen, wo Susanne Steiger, Fabian Kahl, Julian Schmitz-Avila & Co. ihre Geschäfte haben? Dann schau mal hier.

„Bares für Rares“ kannst du montags bis freitags um 15.05 Uhr im ZDF oder der Mediathek sehen.

Eine Frau aus Bayern kommt mit gigantischem Wunschpreis in die Trödelshow. Wie das für sie ausgeht, kannst du hier nachlesen.