„Bares für Rares“ (ZDF): Horst Lichter fassungslos, weil Frau DAS los werden will – „Ich bin ganz fasziniert“

Bares für Rares: Das sind die Händler

Bares für Rares: Das sind die Händler

Beschreibung anzeigen

Bei der Trödel-Show „Bares für Rares“ zeigt sich immer wieder: Was für die einen am liebsten los werden wollen, kann für die anderen ein großer Schatz sein.

Ähnlich verhält es sich bei einem antiken Glaskrug, den Ursula Urban mit zu „Bares für Rares“ bringt. Horst Lichter kann nämlich überhaupt nicht verstehen, warum die 65-Jährige den Krug verkaufen möchte.

„Bares für Rares“ (ZDF): Krug sorgt für Verwunderung bei Horst Lichter

Ursula Urban aus Staubing bringt einen Krug aus Kobaltglas mit zu „Bares für Rares“. Über ihr Mitbringsel weiß die 65-Jährige wenig, vermutet aber, dass es mal ihrer Urgroßmutter gehörte, weil ihre Initialien auf dem Zinndeckel stehen.

„Ich denke, dieser Krug war vielleicht eine Mitgift“, erklärt Urban gegenüber Horst Lichter und Expertin Friederike Werner.

---------------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow
  • Die Sendung wird seit 2013 im ZDF ausgestrahlt
  • Moderiert wird sie von Horst Lichter
  • Es besteht ein fester Pool der „Bares für Rares“-Händler und Experten
  • Diese sehen sich die mitgebrachten Objekte der Verkäufer an
  • Sind sich beide Seiten einig, erzielen die Verkäufer einen guten Preis für ihre Antiquitäten
  • Ausgestrahlt wird die Sendung täglich von 15.00 bis 16.00 Uhr im ZDF – Zuschauer können die Sendung auch in der Mediathek gucken
  • Im Laufe der Show wurde bereits mehrfach spekuliert, ob einige Angebote womöglich fake sind

-------------------

Was die Expertin schnell rausfindet: Der Krug ist über 200 Jahre alt, stammt aus dem Jahr 1818 – und zeigt mit der Mutter Maria am Spinnrad eine „sehr schöne Darstellung.“

Das bekräftigt auch Horst Lichter: „Ich find's wunderschön, ganz ehrlich, ich bin ganz fasziniert. So alt, 200 Jahre alt, in diesem perfekten Zustand. Der Zustand ist doch perfekt?“ Tatsächlich hat der „Bares für Rares“-Moderator Recht, Expertin Werner kann nur winzige Abreibungen feststellen.

Grund genug für Horst Lichter, noch einmal nachzuhaken: „Ich find's wunderschön, da muss ich wirklich mal fragen: Warum gibst du ihn weg? Weil das ist ja jetzt Familiengeschichte, er ist weiter gegeben worden, er ist 200 Jahre alt.“

+++ „Bares für Rares“: Hauptsache weg – Verkäufern ist DAFÜR der Preis ganz egal +++

„Bares für Rares“ (ZDF): Händler sind von Krug ebenfalls begeistert

Doch Ursula Urban ist sich sicher: „Ich habe keine Verwendung dafür, der Krug sollte weiter gehen und dann jemandem gehören, der ihn schätzt und Freude an ihm hat.“ Damit gibt sich der 59-jährige Moderator schließlich zufrieden, kann die Frau verstehen.

Die schätzt ihr Objekt übrigens gerade mal auf 100 Euro ein – aber Expertin Friederike Werner hat gute Neuigkeiten: „Ich bin hier bei diesem schönen Stück doch zwischen 400 und 500 Euro“

-------------

Mehr zu „Bares für Rares“ (ZDF):

--------------------

Und tatsächlich: Neben Geboten von Fabian Kahl und Walter „Waldi“ Lehnertz kriegt Markus Wildhagen schließlich den Zuschlag, zahlt 450 Euro für den Krug.

Die ganze „Bares für Rares“-Folge kannst du in der ZDF-Mediathek oder montags bis freitags um 9 Uhr sehen.