„Bares für Rares“: 'Bild'-Werbefigur zum Verkauf – Kandidat kassiert Abfuhr

Bares für Rares: Das sind die Händler

Bares für Rares: Das sind die Händler

Beschreibung anzeigen

Mit einer Werbe-Figur von der Konkurrenz kamen am Donnerstag Hans und Traudl Baumgartner ins ZDF. Das Ehepaar aus Eggenfelden wollte nämlich bei „Bares für Rares“ eine sogenannte 'Bild'-Lilli verkaufen. Eine kleine Puppe, die in den 60ern als Werbung für die berühmte Boulevardzeitung herhielt, nachdem in der Zeitung selbst, bereits Comics zur 'Bild'-Lilli erschienen waren.

Bei einer Haushaltsauflösung hatte das Paar die noch original verpackte Puppe gefunden und für den unschlagbaren Preis von null Euro „erstanden“. Nun sollte sie bei „Bares für Rares“ deutlich mehr einbringen.

„Bares für Rares“: Kandidat will 'Bild'-Lilli im ZDF verkaufen

Ob das klappen sollte? Zwar war Detlev Kümmel vom Zustand der Puppe begeistert, allerdings war auch der Preiswunsch des Paares extrem hoch. Doch beginnen wir von vorne.

-------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • Bereits seit dem Jahr 2013 läuft die Trödelsendung im ZDF
  • Moderiert wird „Bares für Rares“ von Horst Lichter
  • Immer wieder kamen Betrugsvorwürfe auf, diesen wurden jedoch stets ins Reich der Märchen verwiesen

--------------

So war die 'Bild'-Lilli wirklich extrem gut gepflegt worden. Der Sockel war original wie in den 60ern, die Verpackung war noch intakt und sogar eine Miniatur-Ausgabe der 'Bild', die sonst sehr schnell verloren ging, war noch vorhanden.

+++ „Bares für Rares“: Mann bringt Gemälde mit – als die Händler den Preis nennen, bricht er die Show ab +++

„Bares für Rares“-Experte erteilt bittere Abfuhr

Und doch, den 2.000 Euro, die sich Hans Baumgartner wünschte, musste Detlev Kümmel eine klare Abfuhr erteilen. „Man kann Sammlerpreise finden, die tatsächlich exorbitant hoch sind. Aber das sind Sammlerpreise. Der Markt ist dann doch schon etwas anders gelegen. Wir haben solche Figuren schon da gehabt. Man sieht sie auch immer wieder“, so Kümmel. Marktgerecht wäre daher ein Preis zwischen 800 und 1.000 Euro.

Autsch. Doch das Paar berappelte sich schnell von der Hiobsbotschaft. Sie wollten ihr Glück trotzdem versuchen. Mehr als die Schätzung wurde es aber auch bei den Händlern nicht. Schlussendlich konnten sich das Ehepaar Baumgartner und Händler Daniel Meyer auf 950 Euro einigen.

-----------

Mehr zu Bares für Rares:

-------------

Was war denn da los? Horst Lichter witzelt über den BVB. Was der „Bares für Rares“-Moderator sagte, kannst du hier nachlesen.