Veröffentlicht inPromi-TV

„Bares für Rares“: Ekel-Produkt sorgt für ungläubige Gesichter – „Habe jetzt schon einen Pelz auf der Zunge“

Bei „Bares für Rares“ sorgt ein Ekel-Produkt für ungläubige Gesichter. Das kann doch nicht ernsthaft verkauft werden!

"Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter.
u00a9 ZDF/ Frank Hempel

Das ist Bares für Rares

Sie ist eine der beliebtesten Nachmittagsshows im deutschen Fernsehen: Die ZDF-Sendung "Bares für Rares".

In der Trödelsendung „Bares für Rares“ gehen schon mal Sachen über die Theke, die skurriler nicht sein könnten. Doch das, was zwei Männer diesmal mit in die ZDF-Sendung bringen, schießt ganz offenbar den Vogel ab.

Im Netz ist ein Video von besagtem Mitbringsel aufgetaucht, das dem einen oder anderem Gourmet doch übel aufstoßen dürfte.

„Bares für Rares“: Produkt sorgt für Ekel

Zu sehen ist das, worum es geht, auf dem Instagram-Kanal von „Bares für Rares“. Dort inspiziert ZDF-Händler Detlef Kümmel ganz genau, was er vor sich hat. „Ist diese Butter noch genießbar? In einer Dose? Aus den 1950 Jahren?“, fragt er in dem Video und hat tatsächlich eine alte Dose mit Butter in der Hand. Die fanden die „Bares für Rares“-Kandidaten beim Ausmisten des Schuppens ihres Vaters, der bereits verstorben ist.

Die Butter stammt aus den 50er Jahren. Für Kümmel nicht ganz unbedeutend. „Es ist in dem Fall sogar was Historisches. Wir haben die Nachkriegszeit, wir haben militärische Konflikte. All das ist eine unfassbare Historie. Ich denke, so viele gibt es nicht davon“, so der ZDF-Experte, der dennoch sichtlich erstaunt zu sein scheint.

„Bares für Rares“: Kann man die Butter noch verzehren?

Und die Frage, die sich nun stellt, ist: Kann man die Butter noch verzehren?

Kümmel: „Ich denke ja, auch wenn wir uns die Dose anschauen. Die ist von außen rostig und die ist sogar aus den 50er Jahren. Aber das Ganze ist luftdicht verschlossen. Also konserviert. Ich vermute mal, Fett hält sich relativ lange.“ Mag sein, aber auf der Zunge zergeht die Butter sicher nicht mehr. Glaubt auch der Experte.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Ich würde mich aus dem Fenster lehnen und sagen, genießbar ist die schon, schmeckt aber ein bisschen ranzig. Ich habe jetzt schon einen Pelz auf der Zunge.“ Neugierig ist Detlef Kümmel dann aber doch. „Aber wisst ihr was? Ich glaube, ich hole gleich einen Dosenöffner.“ Im Video sieht man nicht mehr, wie er die Dose öffnet.


Doch die Fans können sich gut vorstellen, wie das Ganze im Inneren aussehen mag. „Mmmmh… ich höre schon die WC-Spülung rauschen“ oder „Was es nicht alles noch gibt“ sind nur ein paar der Kommentare, die sich unter dem Beitrag tummeln.

Ob die Dose tatsächlich auch in der ZDF-Sendung verkauft wurde, das wird an dieser Stelle nicht aufgeklärt.