Frau verspricht Paradies für alte Pferde – stattdessen passiert ihnen etwas Schreckliches

Eine Veterinär-Studentin versprach ein „Pferde-Himmel“ für alte Stuten und Hengste. Stattdessen landeten sie jedoch an einem schrecklichen Ort. (Symbolbild)
Eine Veterinär-Studentin versprach ein „Pferde-Himmel“ für alte Stuten und Hengste. Stattdessen landeten sie jedoch an einem schrecklichen Ort. (Symbolbild)
Foto: imago
  • Veterinär-Studentin verspricht „Pferde-Himmel“ für alte Tiere
  • Wo sie stattdessen landen, entsetzt die Pferdehalter

Fallon Blackwood (24) studiert Tiermedizin und wirbt mit einer großen Pferdefarm für ein „Seniorenheim für Pferde“. Pferdehalter können ihre Tiere dort abgeben, wenn sie sich um sie nicht mehr kümmern können.

Doch wie sich herausgestellt hat, existiert dieses Pferde-Seniorenheim nicht. Stattdessen schickt die Veterinär-Studentin die Pferde an einen schrecklichen Ort. Das berichtet der „Express“.

Studentin verspricht Pferde-Himmel auf Erden

Die 24-Jährige versprach Pferdebesitzern, dass der „Pferde-Himmel“ auf ihrer Farm im US-Bundesstaat Alabama blühe. Wer sein Reittier ihrer Obhut übergab, erhielt auch das Versprechen, ein Foto zu bekommen, das die Pferde in ihrer neuen Umgebung zeigt.

Dazu sollte es jedoch nicht kommen. Stattdessen verschwanden sie spurlos. Wie sich herausstellte, schickte Fallon Blackwood die Tiere nach Mexiko – zu einem Schlachthof.

Zahlreiche andere Pferdebesitzer melden sich

Der Vorfall wurde durch Lindsay Rosentrater aufgedeckt, die Anfang 2018 ihren 15 Jahre alten Wallach namens Willie der Veterinär-Studentin übergab. Sie konnte sich wegen ihrer Schwangerschaft nicht mehr um ihren Willie kümmern, da er Gesundheitsprobleme hatte.

Lindsay Rosentrater erhielt jedoch nie die versprochenen Fotos – und startete deswegen die Online-Kampagne „Finding Willie“.

Nach gewisser Zeit meldeten sich zahlreiche andere Pferdebesitzer bei Lindsay Rosentrater und schrieben ihr, dass ihre Pferde ebenfalls spurlos verschwunden waren, nachdem sie der Veterinär-Studentin übergeben worden waren.

------------------------------

Mehr Themen:

Tierheim lässt Welpen Rudolph einschläfern – was dann passiert, ist unglaublich

Der „süßeste Hund der Welt“ ist tot – woran er starb ist schrecklich

Frau bringt ihren Hund zum Friseur – zwei Jahre später bemerkt sie etwas Unfassbares

------------------------------

In 13 Fällen wegen Betrugs angeklagt

Nachdem Lindsay Rosenstrater die 24-Jährige verklagt hatte, ermittelte die Polizei, dass insgesamt 47 Pferde in Mexiko in einem Schlachthof landeten. Am vergangenen Wochenden wurde Fallon Blackwood festgenommen und muss sich nun vor Gericht in 13 Fällen wegen Betrugs verantworten.

 
 

EURE FAVORITEN