Heidi Klum und Tom Kaulitz beim Liebesspiel in der Blauen Grotte – doch damit machten sie sich strafbar

Heidi Klum: So hat sie Tom Kaulitz kennengelernt

Heidi Klum und Tom Kaulitz: So hat das Model den Tokio-Hotel-Star kennengelernt.

Heidi Klum und Tom Kaulitz: So hat das Model den Tokio-Hotel-Star kennengelernt.

Beschreibung anzeigen
  • Heidi Klum und Tom Kaulitz sind in der Blauen Grotte auf Capri schwimmen gegangen
  • Auf Instagram gibt es ein romantisches Video davon
  • Das Paar hat damit ein Verbot missachtet

Capri.  Italienische Musik erklingt, das Sonnenlicht spiegelt sich im tiefblauen Wasser der Blauen Grotte in Italien. Und mittendrin plantschen und knutschen Heidi Klum (45) und Tom Kaulitz (28) verliebt.

Romantischer geht es wohl nicht. Heidi Klum teilte ein Video dieses intimen Moments mit ihren Fans auf Instagram – mit einem roten Herzchen versehen.

Doch jetzt kommt raus: Die Model-Mama und der Tokio-Hotel-Musiker haben sich mit ihrem Liebesspiel in der Grotte im Nordwesten der Insel Capri strafbar gemacht!

Extrawurst für Heidi Klum und Tom Kaulitz

„Heidi Klum und Tom Kaulitz haben gegen das Gesetz verstoßen“, sagte ein italienischer Journalist dem Sender RTL.

Seit 2007 ist das Baden in der berühmten Grotte nämlich verboten. Die Geldstrafe dafür liege zwischen 100 und 1000 Euro.

-----------------------

• Mehr zu Heidi Klum und Tom Kaulitz:

Heidi Klum postet heiße Fotos – sie sorgt damit bei den Fans für Empörung

Heidi Klum zeigt sich strahlend mit Mann an ihrer Seite – es ist aber nicht Tom Kaulitz!

Heidi Klum postet diese Liebesbotschaft an Tom Kaulitz – natürlich halbnackt!

-----------------------

Doch viel mehr wundert sich der Journalist, dass Klum und Kaulitz überhaupt die Möglichkeit hatten, ungestört in der malerischen Grotte zu sein. „Man wundert sich eben, warum sie das darf und wir Normalsterblichen nicht“, erklärt er. „Das Besondere ist, dass die beiden eine Extrawurst erhalten haben.“

Geldstrafe muss das Paar nicht bezahlen

Laut RTL fuhr das Paar nicht wie die anderen Urlauber mit den Touristenbooten zum Ausflugsziel, sondern sie machten sich alleine auf den Weg. Und das bereits morgens um 9 Uhr. So hätten sie exklusiv fünf Minuten lang schwimmen gehen können.

Die Geldstrafe müssen Heidi und Tom übrigens nicht bezahlen, so der Journalist. Die sei man nur schuldig, wenn man in flagranti erwischt werde. Selbst wenn man wie Heidi Klum die Beweise öffentlich ins Netz stellt. (jha)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen