Daniel Küblböck kommentierte Foto von Heidi Klum und Tom Kaulitz: Was wollte er damit sagen?

Daniel Küblböck kommentierte anscheinend mit seinem Alias-Profil dieses Bild.
Daniel Küblböck kommentierte anscheinend mit seinem Alias-Profil dieses Bild.
  • Daniel Küblböcks Verschwinden gibt noch immer Rätsel auf
  • Nun ist ein Kommentar aufgetaucht, den Daniel wohl zu einem Instagram-Bild von Heidi Klum schrieb
  • Was wollte er damit sagen?

Berlin.  Daniel Küblböck wird bereits seit dem 9. September vermisst – er soll nahe Neufundland über Bord der AIDAluna gegangen sein. Polizeiliche Ermittlungen sollen klären, was genau mit dem 33-jährigen Sänger passiert ist.

Doch was genau an Bord des Kreuzfahrtschiffes geschah, ist noch nicht bekannt. Nun wurde ein Kommentar entdeckt, den Daniel Küblböck wohl zu einem Instagram-Foto von Heidi Klum geschrieben hat.

Daniel Küblböck kommentiert Heidis Foto

Ein Bild, das Heidi eng umschlungen mit ihrem Freund Tom Kaulitz zeigt, wurde von Daniel mit den Worten „zu jung“ kommentiert.

-----------------

Auch interessant:

Daniel Küblböck: Darum könnte sein Fall die Behörden noch bis 2092 beschäftigen

Jetzt ist es offiziell! Heidi Klum postet Knutschfoto mit Tom Kaulitz von Tokio Hotel

Drama um Daniel Küblböck – Olivia Jones: „Die Ärzte haben Daniel auf dem Gewissen“

-----------------

Für den Kommentar nutzte Küblböck seinen privaten, nicht verifizierten Account „rosa_luxem“. Dort postete er kurz vor seinem Verschwinden Selfies, die ihn in der Schiffskabine mit Frauenkleidern zeigen.

Was könnte Daniel mit seinem Kommentar zu Heidi (45) und Tom (29) gemeint haben? Vielleicht war er der Meinung, dass Tom zu jung für seine ältere Liebste ist. (leve)

Anmerkung der Redaktion: Aufgrund der hohen Nachahmerquote berichten wir in der Regel nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn Sie selbst unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden oder Sie jemanden kennen, der daran leidet, können Sie sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie erreichen sie telefonisch unter 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.

 
 

EURE FAVORITEN