Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Panorama

Grausamer Fund

22.03.2013 | 12:50 Uhr
Funktionen

Unfassbares Drama in München: Eine psychisch kranke Frau hat ihre tote Mutter acht Monate lang in der gemeinsamen Wohnung verwesen lassen. Sie habe kein Geld für die Beerdigung gehabt, erklärte die 39-Jährige nach Polizeiangaben vom Freitag zur Begründung.

München (dapd). Unfassbares Drama in München: Eine psychisch kranke Frau hat ihre tote Mutter acht Monate lang in der gemeinsamen Wohnung verwesen lassen. Sie habe kein Geld für die Beerdigung gehabt, erklärte die 39-Jährige nach Polizeiangaben vom Freitag zur Begründung.

Ein Gerichtsvollzieher sollte die Wohnung im Stadtteil Moosach am Donnerstag besichtigen und schätzen. Dabei erwähnte die Frau, dass ihre Mutter seit langem tot sei. Alarmierte Beamte fanden die Leiche der 70-Jährigen auf einer Schlafcouch. Sie war bereits stark skelettiert und mumifiziert.

Die Obduktion ergab, dass die Seniorin eines natürlichen Todes starb. Wahrscheinlich war sie herzkrank. Warum die Tochter seit Juli 2012 neben der Toten lebte, sei nur schwer nachvollziehbar, sagte ein Polizeisprecher. Hätte sie sich an die Behörden gewandt, wäre ihr sicher bei den Bestattungskosten geholfen worden.

Den Angaben zufolge leidet 39-Jährige an psychischen Problemen. Sie begab sich deshalb freiwillig in stationäre Behandlung. Die Wohnung wurde von der Polizei versiegelt. Ein Nachlassgericht kümmert sich jetzt um das weitere Vorgehen.

dapd

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
Samenspende – Kinder haben Recht auf den Namen ihres Vaters
Urteil
Kinder haben ein Recht darauf, frühzeitig die Identität ihres Erzeugers zu erfahren, urteilt der BGH. Zwei Mädchen hatten eine Klinik verklagt.
Justiz: Alle 43 in Mexiko verschleppten Studenten sind tot
Massaker
Vier Monate nach dem Mord an Dutzenden Studenten in Mexiko erklären Ermittler den Fall für weitgehend gelöst. Die Familien wollen das nicht hinnehmen.
Dicke Schneedecke legt sich über den Nordosten der USA
"Juno"
Die Behörden hatten für New York einen der heftigsten Winterstürme überhaupt angekündigt, die Stadt wird dichtgemacht. Katastrophe bleibt aber aus.
Militär beendet vorerst Bergung von AirAsia-Wrack
Flugzeugabsturz
Alle Versuche, den Rumpf der abgestürzten AirAsia-Maschine aus zu heben, blieben ohne Erfolg. Suchmannschaften stellen Bergungsarbeiten ein.
Krankenstand bei psychischen Erkrankungen auf Rekordhoch
Arbeitnehmer
Knapp 17 Prozent aller Fehltage sind 2014 auf psychische Erkrankungen zurückzuführen. Damit hat sich die Zahl in zehn Jahren mehr als verdoppelt.
7755100
Grausamer Fund
Grausamer Fund
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/grausamer-fund-id7755100.html
2013-03-22 12:50
Notfälle,Leiche,
Panorama