Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Peer Steinbrück

Rolling Stone

30.09.2012 | 19:22 Uhr
Peer Steinbrück, designierter Kanzlerkandidat, und die SPD müssen sich nun zusammenraufen.Foto: dapd

Im Wettkampf, wer denn jetzt stärker ist, die SPD oder Peer Steinbrück, führen die Sozialdemokraten schon mal 1:0. Denn Andrea Nahles, die Generalsekretärin der Partei, hat es geschafft, ihre Sekretärin in Steinbrücks Büro zu platzieren.

Scherz beiseite: Wie es um Eigenständigkeit und „Beinfreiheit“ des SPD-Kanzlerkandidaten bestellt ist, wird man schon heute wissen. Dann geht es um die Rentenpläne der Opposition und neue Belastungen für die Rentenkassen von 30 Milliarden mehr ab 2030, den, laut „Spiegel“, „größten sozialpolitischen Ausgabenschub des neuen Jahrtausends“. Das Magazin kritisiert, Parteichef Gabriel verschleiere die wahren Kosten, indem er nur 18 Jahre vorausschauen lasse; wer indes heute 45 Jahre alt sei, dessen Lohnabzüge würden sehr stark steigen. Preisfrage also: Kommt Gabriel damit durch oder stoppt ihn Steinbrück?

Video
Münster, 29.09.12: Peer Steinbrück sprach am Samstag auf dem Landesparteitag der nordrhein-westfälischen SPD, nachdem nun die K-Frage beantwortet wurde. Als Ziel hat er eine rot-grüne Koalition für den beginnenden Bundestagswahlkampf ausgegeben.

Gabriels alter KK-Plan hatte ja seinen Sinn: erst Programm, dann Kanzlerkandidat. Für diesen Zeitplan opferte die Troika sogar die Wahrheit, so lange, bis Steinmeier bei der anstrengenden Verschleierungsaktion nicht mehr mitmachen wollte und Steinbrück übrig blieb. Gabriel blieb die Rolle des Getriebenen und die Partei darf sich jetzt entscheiden, ob sie sich selbst nahe sein will oder regieren möchte. Das läuft nicht konfliktfrei, kann es auch gar nicht. Denn beides geht nicht.

Spekulationen über die nächste Regierung sind verfrüht

Deshalb sind alle Spekulationen über die nächste Regierung reichlich verfrüht, wobei man sagen muss, dass Steinbrück selbst sie anheizt. Wenn viel Fantasie nötig ist, sich Rot-Grün für 2013 auszumalen, der Kandidat mit den Linken aber genauso wenig zu schaffen haben will wie mit den Piraten oder Angela Merkel, was bleibt dann übrig – außer einer Ampel aus SPD, Grünen und FDP? Eher geht Sigmar Gabriel durch ein Nadelöhr, ist man da versucht zu spotten.

Einige Sozialdemokraten werden die Nase rümpfen, wenn sie lesen, Steinbrück kassiere für Vorträge das Stück 7000 Euro. Liebe SPD: Wenn der Vortragende S. für, sagen wir, 499 Euro zu mieten gewesen wäre, dann hättet Ihr doch jetzt ein wirkliches Problem. Wer will schon einen Billigheimer zum Kanzler?

Ulrich Reitz



Kommentare
30.09.2012
21:07
Rolling Stone steinkrück
von trickflyer | #1

das war doch der sozze,der die mwst. gleich um 3 punkte hoch gezogen hat.sie erinnern sich.der murkser der in nrw nix gebacken bekommen hat.sie erinnern sich.und der den bundestag in der regel nur von aussen sieht,weil rumtingeln und abkassieren viel geiler ist.sie erinnern sich.und sowas will könig von deutschland werden.aua wie krank ist das denn.

Aus dem Ressort
Die jährliche Portoerhöhung
Post
Jetzt haben wir uns gerade an den glatten Betrag von 60 Cent für eine Briefmarke gewöhnt, da schlägt die Post schon wieder zu und erhöht das Porto – zum dritten Mal in drei Jahren um jeweils zwei Cent. Wer viel schreibt, wird den Aufpreis sicher spüren.
Liebe Leserinnen, liebe Leser!
Editorial
Jubelschreie, Glücksgefühle, Freudentränen: Es war geschehen! Die Mauer war gefallen, der Weg zur Wiedervereinigung frei. An diesem Wochenende feiert Deutschland den Tag der Einheit und fiebert zugleich dem 9. November entgegen, dem 25. Jahrestag der Grenzöffnung.
Anspruch auf Hilfe bei der Pflege
Pflege
Jeder Dritte von uns wird jenseits des 80. Lebensjahres auf Hilfe angewiesen sein. Die mobile Kleinfamilie ist mit der Pflege von Angehörigen zunehmend überfordert. Dass sich die Senioren allerdings künftig in zahllosen „Alten-WGs“ sammeln werden, dürfte eine Illusion bleiben. Kaum anzunehmen, dass...
Behördenversagen klar benennen
Misshandlungsskandal
Präsenz zeigen, Betroffenheit ausdrücken, Transparenz geloben, Konsequenzen ziehen – vordergründig folgt NRW-Innenminister Ralf Jäger exakt dem Handbuch für politisches Krisenmanagement, um den Misshandlungsskandal in den Flüchtlingsheimen des Landes zu bewältigen. Bislang kann der robuste SPD-Mann...
Misstrauen bei Transplantationen
Organskandal
2012 schlug der Skandal um Manipulationen bei Transplantationen in Göttingen hohe Wellen. Die aktuellen Verdachtsfälle im Berliner Herzzentrum spielten sich davor ab. Sie sind kein Beleg dafür, dass die seither verschärften Kontrollen nicht greifen. Doch das ganze System wirft weiter viele Fragen...
China fürchtet die Demokratie
Unruhen
Mitten im Finanzbezirk von Honkong haben sich nicht nur Schüler und Studenten versammelt. Sie fordern, was ihnen 1997 versprochen worden war, als Hongkong ins chinesische Reich zurückkehrte: freie Wahlen.
Von der Leyens Lektion
Bundeswehr
Anspruch und Wirklichkeit klaffen bei der Bundeswehr auseinander. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wollte mehr Verantwortung übernehmen, ganz im Sinne von Bundespräsident Joachim Gauck „bereit sein, mehr zu tun“. Die Truppe erteilt ihr eine Lektion: Pleiten, Pech und Pannen.
Am Kunden vorbei
Porto
Die Erhöhung des Briefportos um zwei Cent ist ein Aufreger, aber kein Drama. Und sie wird auch niemanden finanziell überfordern. Trotzdem agiert die Post am Kunden vorbei. Nach zehn Jahren stabiler Preise hat das Bonner Unternehmen das Briefporto seit 2013 jetzt dreimal in Folge erhöht. Die letzten...
Revolution ohne Gewalt: ein Wunder
Deutsche Einheit
Hand aufs Herz: Wer weiß schon genau, was am 3. Oktober 1990 passierte? - Es wurde der Einigungsvertrag unterzeichnet. Die Bundesrepublik hatte von da an fünf Bundesländer mehr.
Matthias Sammer und die Suche nach Anerkennung
Sammer
Dass Matthias Sammer - Medienberichten zufolge - Sport-Vorstand beim FC Bayern München bleiben wird, überrascht nicht. Auffällig ist nur, wie schwer sich offenbar die Bayern-Bosse mit der Vertragsverlängerung tun. Ein Kommentar
Geisterspiele helfen im Kampf gegen Rassismus nicht weiter
Kommentar
Im Kampf gegen Rassismus im Fußball ist der Ausschluss von Zuschauern eine bei der Uefa übliche Sanktion, zuletzt beobachtet beim Champions-League-Spiel zwischen ZSKA Moskau und Bayern München. Wirklich weiter kommt man damit nicht, zumal diese Strafe nicht nur die Verursacher trifft. Ein Kommentar
Ein Horrorbild
Flüchtlingsheime
Das Bild geht unter die Haut. Ein Mann liegt auf dem Boden, die Hände sind auf dem Rücken gefesselt. Ein kräftiger Kerl in schwarzer Uniform steht daneben, und mit dem rechten Stiefel drückt er den Kopf des 20-jährigen Flüchtlings auf den Boden. Das Bild schickten die Presse-Agenturen gestern rund...
Von der Leyens Kampf ums Geld
Bundeswehr
Deutschland fährt auf Verschleiß. Das gilt für die Infrastruktur, aber auch für die Bundeswehr. Man kann nicht gleichzeitig die Investitionen hochfahren und die Neuverschuldung auf Null senken. Dieser Zielkonflikt lässt sich vielfach beobachten.
Beschämend
Politik
Willkommen in Deutschland! Menschen, die in Afrika, Nahost und anderswo Gewalt und Verfolgung erlebt haben, die unter gefährlichen, widrigsten Umständen geflohen sind – diese Menschen sind bei uns nicht in Obhut, nein, sie erleben in offiziellen Flüchtlingsheimen wieder Willkür und Brutalität. Video...
Späte Einsicht der Bezirksregierung
Flüchtlingsheim-Skandal
Hinterher ist man immer schlauer, heißt es. Die NRW-Landesregierung und die Bezirksregierung Arnsberg sehen ein, dass bei der Beschäftigung von Wachleuten in Flüchtlings-Heimen geschlampt worden ist. Nun ist die Rede von einer „Task Force“, vom Sofortprogramm zum Schutz von Flüchtlingen, von klaren...
Als die Mauer fiel
Wende
Hans-Dietrich Genscher auf dem Balkon der Prager Botschaft; die Leipziger, die mit dem Ruf „Wir sind das Volk“ durch die nächtlichen Straßen ziehen; und schließlich: die Parade der Trabis durch die geöffnete Berliner Mauer. Die Erinnerung an den Herbst 1989 sorgt noch heute für Gänsehaut.
Ein schmutziges Geschäft
Fracking
Mineralölkonzerne wie ExxonMobile stellen ihre Fracking-Bestrebungen nicht ein, nur weil Bundesländer, Politiker, Umweltschützer und Bürger die umstrittene Gasförder-Technik ablehnen. Die Konzerne sitzen auf einem Haufen Geld, wollen diesen mehren und sind es auch gewohnt, ihren Willen durchzusetzen...
Weniger Polizei, weniger Randale
Gewalt beim Fußball
Weniger ist mehr, könnte man das Konzept von NRW-Innenminister Ralf Jäger zusammenfassen. Um die explodierenden Einsatzzeiten der Bereitschaftspolizei herunterzufahren, wurden Fußballspiele in einer Testphase vorab auf ihr Gefahrenpotenzial analysiert und der Einsatz der Sicherheitskräfte...
Einsatzbereit? Von wegen!
Bundeswehr
Da kann doch etwas nicht stimmen! Verteidigungsministerin von der Leyen hält die in 17 Auslandseinsätzen eingebundene Bundeswehr für hoch leistungsfähig. Zugleich zweifelt Wehrbeauftragter Königshaus grundsätzlich an der Einsatzfähigkeit der Streitkräfte. Königshaus dürfte deutlich näher an der...
Die Wahrheit wurde längst verscharrt
NSU
Auch in NRW soll es einen Untersuchungsausschuss zur Mordserie der NSU-Neonazis geben. Schon im August 2013 hat der Bundestagsausschuss seinen wenig erhellenden Abschlussbericht vorgelegt. Solange Verfassungsschutz und Nachrichtendienste die Aufklärung aber nicht sachdienlich unterstützen, können...
Schlechtes Zeugnis
Flüchtlingsskandal
Ein Kommentar von
Auf Herz und Nieren geprüft
Organ-Transplantationen
Ein Kommentar von Nina Grunsky
Abgrund des Grauens
Kommentar
Das Tor zur aktiven Sterbehilfe öffnet sich also in Belgien immer weiter. Doch dahinter wird nicht etwa ein seliger Himmel der Erlösung erkennbar, sondern es tut sich vielmehr ein dunkler Abgrund des Grauens auf.
Die Mühen des Polit-Alltags
SPD
Hannelore Kraft bleibt im größten SPD-Landesverband alternativlos. Trotz einer veritablen Pannenserie haben die Genossen ihrer Chefin demonstrativ solidarischen Rückhalt geboten. Die einst strahlende Vorsitzende aber hat in den Mühen des Polit-Alltags an Glanz verloren. Vier Jahre nach Amtsantritt...
Ein Hauch von Abu Ghraib im Siegerland
Flüchtlinge
Wachleute posieren demonstrativ vor der Kamera mit einem wehrlosen Flüchtling aus Algerien. Ein Skandal. Wer sich bei diesem Bild an die Folteraffäre der US-Soldaten im Irak erinnert fühlt, liegt nicht ganz falsch. Es geht um Demütigung, es geht um Erniedrigung. Im Irak waren Insassen des...
Keine Chance für Fracking
Energiepolitik
So haben sich das die Gasproduzenten nicht vorgestellt. Gerade erst hat Exxon Mobil in einer bundesweiten Anzeigenkampagne die Möglichkeit eines giftfreien Frackings angekündigt. Doch flugs werden die Gasfirmen ausgebremst: Die Bundesregierung erklärt das komplette Einzugsgebiet der Ruhrwasserwerke...
Scheitern muss kein persönliches Versagen sein
Existenzgründer
Aufbruchstimmung fühlt sich anders an. Zwar verzeichnet NRW aktuell einen leichten Zuwachs bei den Gewerbeanmeldungen, trotzdem liegt das Land allenfalls im Mittelfeld, wenn es um Unternehmensgründungen geht. Die Metropolen in Berlin oder München laufen dem bevölkerungsstärksten Bundesland seit...
Die zweite Chance fürs Königreich
Referendum
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber es ist noch nicht das letzte Wort. Wer jetzt Ruhe für die nächsten 300 Jahre erwartet, dürfte enttäuscht werden und zwar schon bald. Ein Kommentar
Die Vernunft der Schotten muss belohnt werden
Kommentar
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber es ist noch nicht das letzte Wort. Wer jetzt Ruhe für die nächsten 300 Jahre erwartet, dürfte enttäuscht werden und zwar schon bald. Ein Kommentar
Der Linken geht ein Stück Professionalität verloren
Linke-Parteitag
Von einem Aufbruch ist die Partei Die Linke nach der Wahl von Katja Kipping und Bernd Riexinger zur neuen Führungsspitze weit entfernt. Im Gegenteil: Das unerfahrene Duo könnte sich für die Linkspartei zu einem klassischen Eigentor entwickeln. Ein Kommentar.
Fotos und Videos
Duisburger Hauptbahnhof früher und heute
Bildgalerie
Stadtansichten
Bilder vom Mauerfall 1989
Bildgalerie
Mauerfall