Veröffentlicht inOberhausen

McFit in Oberhausen: Skandal um Toiletten! „Welches Frauenbild wird hier vermittelt?“

Die Toiletten von McFit in Oberhausen sorgen jetzt sogar in der Politik für Diskussionen. Wird hier ein fragwürdiges Frauenbild vermittelt?

Die Toiletten im McFit in Oberhausen sorgen für Kritik.
u00a9 IMAGO/Rene Traut

Das ist die Stadt Oberhausen

Oberhausen im westlichen Ruhrgebiet zählt zu den größten Städten der Region und war einst bekannt für seine Stahlproduktion. Wir stellen dir die Stadt vor.

McFit gehört zu den beliebtesten Fitnessketten in ganz Deutschland. Die Fitnessstudios sind vor allem für ihre niedrigen Preise bekannt, außerdem sind die Standorte in ganz Deutschland verteilt, es gibt kaum eine größere Stadt ohne eine Filiale. In Oberhausen gibt es gleich zwei – einmal in der Concordiastraße und dann noch im Bero-Zentrum in der Nähe des Oberhausener Hauptbahnhofs.

Doch gerade letztere Filiale sorgt jetzt für heftige Diskussionen. Ausgerechnet die Toiletten des Fitnessstudios sorgen für einen Skandal, über den die Politiker der Stadt streiten. Die „WAZ“ berichtete über den Eklat, der nach Ansicht einiger Politiker ein fragwürdiges Frauenbild vermittelt.

Oberhausen: Toiletten-Skandal im McFit

Ist das noch künstlerische Freiheit oder schlichtweg daneben? Genau diese Frage stellen sich derzeit Grünen-Politiker aus Oberhausen. Ihre Meinung ist eindeutig: Die Pissoirs in der Herrentoilette der McFit-Filiale im Bero-Zentrum sind „geschmacklos“. Statt schlichter weißer Toilettenschüsseln hängen hier rote Kussmundformen an der Wand.

Kussmund-Urinal
Die umstrittenen Urinale in Kussmund-Form hängen nicht nur im McFit in Oberhausen, sondern auch in der Essener Bar „De Prins“. Foto: Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Entworfen hat die ungewöhnliche Form die niederländische Designerin Meike van Schijndel, die die Münder als selbst als „geschlechtslos“ bezeichnete. Eine Aussage, die Petra Niemöller, Vorstandssprecherin der Oberhausener Grünen, der Designerin nicht abkauft. „Die knallroten Lippen werden die meisten mit einem Frauenmund verbinden“, äußerte sie sich klar.

+++ Aquapark Oberhausen zieht die Reißleine – es betrifft ALLE Besucher +++

McFit in Oberhausen: „Sexistisches Objekt“

Auch Britta Costecki, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Oberhausen, lehnt das Toilettendesign ab. „Welches Frauenbild wird jungen Männern hier vermittelt?“, kommentierte sie gegenüber der „WAZ“. Grünen-Vorstandssprecher Ralf Schindelasch hat ebenfalls eine klare Meinung: „Sexistische Objekte in Fitness-Räumen aufzustellen, ist Ausdruck von wenig Sensibilität und Weitsicht. Die Branche hat sowieso Probleme mit dem Körperkult. Der tut vielen nicht gut, insbesondere jungen Menschen.“


Das könnte dich auch interessieren:


Es ist nicht das erste Mal, dass die Kussmund-Urinale in die Kritik geraten. Die Tatsache, dass die männlichen Besucher in den weit geöffneten, knallroten Mund einer Frau urinieren, wird immer wieder kritisch gesehen. Ähnliche Diskussionen gab es beispielsweise bereits im Restaurant „Rosenmeer“ in Mönchengladbach oder im „Café De Prins“ in Essen. Was das Unternehmen McFit zu der Kritik sagt, kannst du in diesem Artikel der „WAZ“ nachlesen.