Oberhausen

Oberhausen: Drei Brände in der Nacht! Polizei fasst mutmaßlichen Feuerteufel

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Beschreibung anzeigen

Oberhausen. Drei Brände zur selben Zeit in Oberhausen – gibt es da einen Zusammenhang?

Die Polizei Oberhausen vermutet: Ja! In der Nacht auf Freitag (21. Januar) brannten ein Auto und zwei Mülltonnen im Stadtteil Alstaden. Einen verdächtigen Brandstifter haben die Behörden bereits festgenommen.

Oberhausen: Polizei bemerkt gegen Mitternacht drei Brände

Vermutlich gegen Mitternacht wurde ein Auto an der Ecke Bebelstraße/Flockenfeld in Brand gesetzt. Die Flammen und der Rauch wurden von einer Polizeistreife bemerkt, die schnell die Feuerwehr alarmierte.

Und ein zeitnahes Eingreifen war hier wichtig – denn das Feuer drohte, auf ein Mehrfamilienhaus überzuschlagen. Dank dem raschen Feuerwehreinsatz beschränkte sich der Schaden jedoch auf das Auto selbst sowie eine angrenzende Garage sowie die Fensterscheiben eines nahen Küchenfachgeschäfts.

Oberhausen: Polizei vermutet Zusammenhang

Zur selben Zeit bemerkte eine andere Polizeistreife eine brennende Papiertonne an der Bebelstraße sowie eine brennende Mülltonne auf dem Antoniusplatz. Beide Brände wurden gelöscht.

Die Polizei vermutet einen Zusammenhang zwischen den Vorfällen – und konnte durch eine schnell eingeleitete Nahbereichsfahndung einen Verdächtigen festnehmen.

Oberhausen: 39-jähriger Verdächtiger festgenommen

Bei dem mutmaßlichen Brandstifter handelt es sich um einen 39-Jährigen, der laut Polizei sehr aggressiv auf den Tatvorwurf reagierte. Er gab zwar an, ein Alibi zu haben, doch das stellte sich kurz darauf als falsch heraus.

----------

Mehr Nachrichten aus Oberhausen:

---------------

Nachdem die Polizei die Wohnung des Mannes durchsuchte und Beweismittel sicherstellte, erhärtete sich der dringende Tatverdacht. Der 39-Jährige wird einem Haftrichter vorgeführt. Dort soll auch überprüft werden, ob der Mann möglicherweise noch hinter anderen Brandstiftungen stecken könnte. (at)