Veröffentlicht inGelsenkirchen

Sparkasse in Gelsenkirchen: Kunde fand diesen Zettel an Geldautomaten – und war völlig fassungslos

In einer Sparkassen-Filiale in Gelsenkirchen entdeckte ein Kunde einen Zettel an einem Geldautomaten. Der Inhalt haute ihn von den Socken.

© IMAGO / Schöning & Kenan Bas

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Jeden Tag werden weltweit etliche Milliarden Spam-Mails verschickt. Ein Großteil davon sind sogenannte Phishing-Mails.

Sprengungen, Vandalismus und unsachgemäßer Gebrauch – Sparkassen und Banken hatten 2022 reichlich Ärger mit ihren Geldautomaten gehabt. Leidtragende sind am Ende nicht nur die Geldinstitute, sondern in vielen Fällen auch die Kunden. Nicht nur stehen sie häufiger vor defekten Automaten. Sparkassen und Banken sahen sich in letzter Zeit auch dazu gezwungen, SB-Bereiche in der Nacht zu schließen.

Ein besonders wilder Fall ereignete sich im Mai 2022 in Gelsenkirchen. Kenan Bas stieß damals in einer Sparkassen-Filiale auf einen Zettel an einem Geldautomaten. Ende des Jahres sorgt die Entdeckung des Gelsenkircheners noch immer für fassungslose Mienen.

Sparkasse in Gelsenkirchen: Irrer Vorfall am Geldautomaten – „Ohne Worte“

„Außer Betrieb wegen unsachgemäßer Benutzung“ stand auf einem Hinweisschild an dem defekten Münzeinzahlungs-Automaten. Die Begründung dafür mussten sich Sparkassen-Kunden auf der Zunge zergehen lassen: „Es wurde versucht, ein Brötchen ‚einzuzahlen’“. Kenan Bas zeigte sein Foto in einer lokalen Facebook-Gruppe und schrieb ungläubig: „Ohne Worte“. Ein Brötchen „einzahlen“? Wer kommt denn bitte auf so eine Idee? Und das ausgerechnet in Zeiten der Inflation.

Der ein oder andere Gelsenkirchener nahm den Vorfall mit Humor. „Na ja, bei den aktuellen Weizen-Preisen kann’s da ja schon den ein oder andern Euro für geben“, kommentierte einer mit Augenzwinkern. Ein weiterer schloss sich an: „Da sagt einem der Sparkassenberater ständig, man solle in Sachwerte investieren, und dann nimmt der Automat solche nicht einmal an.“ Doch das war noch nicht die Spitze der Ironie, wie dieser Kommentar beweist: „Dabei weiß doch jeder, das Brötchen erst passen, wenn man Paniermehl daraus gemacht hat.“

Sparkasse
Dieses Foto ließ Sparkassen-Kunden staunen. Foto: Kenan Bas

Sparkasse Gelsenkirchen reagiert umgehend

Ein Sprecher der Sparkasse Gelsenkirchen bestätigte gegenüber DER WESTEN die Beschädigung des Automaten: „Leider kommt es immer wieder vor, dass deren Funktion beeinträchtigt wird, wenn in einer ‚Rutsche‘ mit Münzen andere Gegenstände in den Zählmechanismus gelangen.“ In diesem Fall war es offenbar ein Brötchen.


Mehr Themen:


Die Gelsenkirchener Sparkassen-Kunden fürchteten nun, dass sie nun länger kein Münzgeld in der Filiale einzahlen können. „Das zu reparieren, dürfte nicht Wochen dauern. Ups, bei uns könnte es doch Wochen dauern“, äußerte sich ein Gelsenkirchener nach dem Vorfall vor einem Wochenende pessimistisch. Doch seine Prognose sollte nicht zutreffen. „Wir haben sofort einen Techniker bestellt, der den Automaten schon am Montagmorgen repariert hat“, teilte der Sparkassen-Sprecher im Mai mit. Ende gut – Brötchen weg.