Veröffentlicht inGelsenkirchen

Gelsenkirchen: Mann (27) stirbt bei schrecklichem Unfall – Zeugen gesucht

In Gelsenkirchen hat es am Montagmorgen einen folgenschweren Unfall gegeben. Ein junger Mann ist tot. Die Polizei sucht Zeugen.

© Justin Brosch

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Folgenschwerer Unfall am Montagmorgen (14. November) in Gelsenkirchen. Dort ist ein Fahrradfahrer (27) gegen 6 Uhr von einem weißen Hyundai erfasst worden. Dabei zog sich der Radfahrer schwerste Verletzungen zu. Das Unfallopfer kam nach der Erstversorgung am Unfallort unmittelbar ins Krankenhaus. Doch für den 27-Jährigen sollte jede Hilfe zu spät kommen. Der Hertener starb kurz nach seiner Ankunft in der Klinik.

Der Zusammenprall ereignete sich auf der Kurt-Schumacher-Straße auf Höhe des Berger Sees in Gelsenkirchen. Die Kreuzung mit der Emil-Zimmermann-Allee musste zwischenzeitlich gesperrt werden. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist bislang unklar. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Gelsenkirchen: Radfahrer tödlich verunglückt – Zeugen gesucht

Die Spuren am Unfallort deuten auf einen heftigen Zusammenprall hin. Die Frontscheibe des Fahrzeugs war auf der Fahrerseite schwer beschädigt. Trümmerteile des Fahrrads lagen meterweite am Unfallort verstreut. Die Polizei Gelsenkirchen konnte am Morgen auf Nachfrage zunächst keine Details zum Unfallhergang und dem Zustand des Unfallopfers nennen. Später die traurige Gewissheit: Der junge Radfahrer ist gestorben.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Unfall gesehen und damit zur Aufklärung des Unglücks beitragen können. Bislang ist nur klar, dass der 27-Jährige mit seinem Fahrrad auf dem Radweg über die Kurt-Schumacher Straße in Richtung Horster Straße fahren wollte. Dabei wurde er von dem Kleinwagen einer Gelsenkirchenerin (44) erfasst, der gleichzeitig über die Kurt-Schumacher-Straße Richtung Buerer Rathaus fuhr. Du hast etwas gesehen? Dann melde dich bitte bei der Polizei Gelsenkirchen unter den Nummern 0209 365 6222 oder 0209 365 2160.


Mehr Themen:


Für die Rettungsarbeiten und die anschließende Unfallaufnahme musste die Kreuzung direkt an der Anschlussstelle Gelsenkirchen Buer zur A2 am Morgen für rund zwei Stunden gesperrt werden.