Gelsenkirchen

Feuer in Gelsenkirchen: „Hilfe wir ersticken gleich!“ - Dramatischer Rettungseinsatz am Abend, viele Verletzte

Bei einem Brand in Gelsenkirchen wurden elf Menschen verletzt.
Bei einem Brand in Gelsenkirchen wurden elf Menschen verletzt.
Foto: Justin Brosch

Gelsenkirchen. Schlimmer Brand am Freitagabend in Gelsenkirchen. In einem Mehrfamilienhaus in der Freytagstraße brach gegen 21.15 Uhr ein Feuer aus, wie die Polizei gegenüber DER WESTEN bestätigte.

Bei dem Feuer wurden nach bisherigen Informationen elf Menschen verletzt, vier von ihnen schwer. Sie wurden von Rettungskräften zur Behandlung ins Krankenhaus gefahren.

Laut Feuerwehr spielten sich dabei dramatische Szenen ab. In einem Notruf flehte ein Anrufer: „Wir ersticken hier gleich! Kommen sie schnell.“ Er befand sich im verqualmten Hausflur des Gebäudes.

Als die Feuerwehr eintraf befand sich dichter schwarzer Rauch im Treppenhaus. Fünf Menschen mussten direkt aus dem Treppenhaus gerettet werden.

Gelsenkirchen: Menschen mussten mit Drehleiter gerettet werden

Das Feuer brach laut Polizei im Keller aus und breitete sich in den Hausflur aus.

Weil der Rauch auch in die oberen Etagen des Hauses zog, mussten die Bewohner des Hauses teilweise mit einer Drehleiter aus ihren Wohnungen befreit werden. Nach ihrem Anrücken bekam die Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle. Wie es zu dem Brand kam, ist noch unklar. (fel)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen