Essen

Wie wird der Limbecker Platz in Essen jetzt weiter gesichert? Und 5 weitere Fragen nach dem verhinderten Anschlag

Limbecker Platz nach Anschlagsdrohung gesperrt

Limbecker Platz nach Anschlagsdrohung gesperrt

Am Samstag bleibt das Essener Einkaufszentrum Limbecker Platz geschlossen. Der Grund: Am Freitag gab es konkrete Hinweise auf einen Anschlag.

Beschreibung anzeigen
  • Die Polizei vereitelte am Samstag in Essen einen Terror-Anschlag auf den Limbecker Platz
  • Drahtzieher ist ein Salafist aus Oberhausen
  • Die Polizei setzte außerdem in Oberhausen zwei Männer fest
  • Der Einsatz am Limbecker Platz ging auch in der Nacht zu Sonntag weiter

Essen. Die Terror-Warnung gegen den Limbecker Platz war ernst. So ernst, dass die Polizei das Einkaufszentrum am Samstag schloss.

Hinter dem Anschlag soll ein Salafist aus Oberhausen stecken. Mehr über ihn und mögliche Hintermänner erfährst du hier ›

Wie ist der Stand der Dinge in Essen und Oberhausen am Samstagabend? Wir beantworten die wichtigsten Fragen:

Anschlag verhindert - aber wie geht es jetzt mit den Sicherheitsvorkehrungen am Limbecker Platz weiter?

Am Limbecker Platz in Essen wurden die Maßnahmen am Samstagabend zurückgefahren. Allerdings ging der Einsatz hier auch in der Nacht zu Sonntag noch weiter - allerdings nicht mit einem Großaufgebot. Die Polizei erklärte, dass weiter Kräfte vor Ort seien, um die Sicherheit zu garantieren.

Geplant ist, dass der Limbecker Platz am Montag wieder öffnet. Ganz sicher sei das aber nicht - die Polizei hält sich aktuell bedeckt.

Auch zu einer möglichen Erhöhung der Sicherheitsvorkehrungen in Essen will die nichts sagen.

Unklare Lage am Limbecker Platz - bleibt das Einkaufszentrum auch am Montag geschlossen?

In Oberhausen dauerte die verstärkte Polizei-Präsenz bis zur Schließung des Centros. Geschlossen wurde das Centro aber nicht.

Wie konkret war die Terror-Warnung für den Limbecker Platz?

Einen vergleichbaren Fall gab es im Ruhrgebiet noch nie. Es ist klar: Die Behörden nahmen den Hinweis, der wohl auch aus Geheimdienstkreisen kam, sehr ernst. Um was für einen Anschlag es sich handeln sollte, will die Polizei nicht sagen. Nur, dass er am Samstag stattfinden sollte.

Schon in der Nacht zu Samstag hatte die Polizei in Abstimmung mit dem Management des Limbecker Platzes entschieden, am Samstag nicht zu öffnen.

Limbecker Platz nach Anschlagsdrohung gesperrt
Limbecker Platz nach Anschlagsdrohung gesperrt

Richtete sich die Anschlags-Drohung nur gegen den Limbecker Platz?

Ja - in der Essener City konnten die Besucher aber shoppen gehen. Auch ein Verkehrschaos blieb aus. So reagierten die Essener auf die Anschlagspläne:

„Es ist ein beängstigendes Gefühl" - So haben Passanten die Sperrung des Limbecker Platz erlebt
„Es ist ein beängstigendes Gefühl" - So haben Passanten die Sperrung des Limbecker Platz erlebt

Andere Einkaufszentren im Ruhrgebiet wurden zunächst nicht extra geschützt oder gesperrt.

Warum gab es auch mehr Polizeipräsenz am Centro in Oberhausen?

Die Polizei sagt: „Der Schwerpunkt der polizeilichen Ermittlungen befindet sich aktuell in Oberhausen. Da auch das dortige Einkaufszentrum Centro generell ein mögliches Ziel darstellt, wird die Polizei dort ab sofort deutlich präsent sein. Momentan gibt es KEINE konkreten Hinweise auf einen geplanten Anschlag am Centro."

Die Situation im Centro am Samstag:

Polizei verstärkt Präsenz massiv - so ist die Lage am Centro im Oberhausen

Die Polizei setzte am Samstag in Oberhausen zwei Männer fest. Was haben sie mit dem vereitelten Anschlag zu tun?

Das ist noch unklar. Die Männer werden verhört, ihre Wohnungen durchsucht. Die Polizei sprach auch von Gegenständen, die bei ihnen sichergestellt worden seien. Ob es sich bei ihnen um Kontaktmänner des Drahtziehers aus Oberhausen handelt, ist noch unbestätigt. Hier erfährst du mehr:

Salafist aus Oberhausen ist Drahtzieher des geplanten Anschlags auf den Limbecker Platz

(mto)